Schweiz

Schweiz

Sie pflegen schon Geschäftsbeziehungen zur Schweiz oder möchten in den Markt einsteigen. Hier finden Sie Informationen und weiterführende Links zur Schweiz.

Seit dem 01.01.2016 muss die Einfuhrzollanmeldung (Schweizer Import) grundsätzlich die UID-‎Nummer von Importeur, Empfänger und Spediteur enthalten. Wenn diese Angaben fehlen, wird ‎die Sendung gesperrt. Deutsche Unternehmen sollten deshalb die UID von ihrem Schweizer- Kunden auf Rechnung oder Lieferschein drucken, um Verzögerungen bei der Zollabwicklung zu ‎vermeiden. ‎ Die Ausfuhrzollanmeldung (Schweizer Export) muss die UID von Versender und Spediteur ‎enthalten. ‎ Weitere Informationen zur Verwendung der UID in der Zollanmeldung stellt die Eidgenössische ‎Zollverwaltung (EZV) hier zum Download bereit. Hintergrund: Jedes Unternehmen im weitesten Sinne, das in der Schweiz aktiv ist, erhält seit ‎Januar 2011 eine einheitliche Unternehmens-Identifikationsnummer (UID). Damit sollen die vielen ‎verschiedenen Nummern, die in der Verwaltung verwendet werden (z.B. Handelsregister- oder ‎Mehrwertsteuer-Nummer), reduziert und durch einen einheitlichen Identifikator ersetzt werden. Der ‎Informationsaustausch zwischen den Verwaltungen, zwischen den Unternehmen und der ‎Verwaltung sowie zwischen den Unternehmen selbst soll so erleichtert werden. Da die ‎Nachführung der Daten zudem nur noch in einem einzigen Referenzregister erfolgt, wird der ‎administrative Aufwand erheblich reduziert. (Quelle: Schweizer Bundesamt für Statistik)