Geldwäscheprävention

Ziel des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung.

Ziel des Gesetzes über das Aufspüren von Gewinnen aus schweren Straftaten ist die Verhinderung von Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Das Geldwäschegesetz legt bestimmten Unternehmen und Personen (den sogenannten „Verpflichteten“) besondere Pflichten auf, die deren Geschäftsbeziehungen transparent machen sollen. Dadurch sollen die Verpflichteten Geschäfte mit kriminellem Hintergrund verhindern und zu deren Aufdeckung beitragen.

Auf europäischer Ebene wurden mit der 4. Geldwäscherichtlinie erweiterte Standards der Geldwäscheprävention eingeführt. Ein Gesetz zur Umsetzung dieser Richtlinie befindet sich in der Ausarbeitung. Hierzu hat das Bundesfinanzministerium am 15.12.2016 einen Referentenentwurf veröffentlicht. Dieser steht unter "Aktuelles" zum Download bereit.