Mutterschutz und Elternzeit

Wird eine Arbeitnehmerin schwanger, gilt es für Arbeitgeber einiges zu beachten. Oft wird im Anschluss an den Mutterschutz Elternzeit von Mutter oder Vater genommen. Wir informieren Sie, was im Zusammenhang mit Mutterschutz und Elternzeit beachtet werden muss.

Attractive young pregnant businesswoman is writing in notebook with concentration. She is sitting at desk near a laptop
© YakobuchekOlena / fotolia

Merkblatt zum Mutterschutz: Durch das Mutterschutzrecht sollen Frauen in einem Arbeits- oder Ausbildungsverhältnis während der Schwangerschaft und nach der Entbindung vor Gefahren für Mutter und Kind geschützt werden. Nähere Informationen rund um den Mutterschutz finden Sie in unserem IHK-Merkblatt.

Die Broschüre "Mutterschutzgesetz - Leitfaden zum Mutterschutz" des Bundesfamilienministeriums finden Sie unter dem Link in der rechten Spalte mit dem Suchbegriff "Mutterschutz".

Elternzeit: Wollen Mutter oder Vater ihr Kind selbst betreuen und erziehen, haben Sie grundsätzlich bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes Anspruch auf Elternzeit. Ein Anteil der Elternzeit von bis zu zwölf Monaten kann mit Zustimmung des Arbeitgebers auf die Zeit bis zur Vollendung des achten Lebensjahres übertragen werden. Für nach dem 30.06.2015 geborene Kinder kann (auch ohne Zustimmung) ein Anteil von bis zu 24 Monaten der Elternzeit zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes genommen werden. Ab dem Zeitpunkt, an dem Elternzeit verlangt wird, höchstens jedoch acht Wochen vor Beginn der Elternzeit, und während der Elternzeit besteht Kündigungsschutz. Zudem besteht für Eltern, deren Kind nach dem 30.06.2015 geboren wurde, Kündigungsschutz frühestens 14 Wochen vor Beginn einer Elternzeit zwischen dem dritten Geburtstag und dem vollendeten achten Lebensjahr des Kindes. Das Gewerbeaufsichtsamt kann die Kündigung ausnahmsweise für zulässig erklären. Nähere Informationen zu den Voraussetzungen des Anspruchs auf Elternzeit und auf Verringerung der Arbeitszeit sowie zu sonstigen arbeitsrechtlichen Auswirkungen können Sie der Broschüre "Elterngeld und Elternzeit - Das Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetz" des Bundesfamilienministeriums entnehmen, die Sie unter dem Link in der rechten Spalte mit dem Suchbegriff "Elterngeld und Elternzeit" finden. Zuständige Aufsichtsbehörde für die Einhaltung der Mutterschutzbestimmungen sowie die Zustimmung zur Kündigung während Mutterschutz und Elternzeit ist für den Kammerbezirk der IHK für München und Oberbayern das Gewerbeaufsichtsamt:

Regierung von Oberbayern
Gewerbeaufsichtsamt

Dezernat 1B
Heßstraße 130
80797 München
Tel. +49 (89) 2176 - 1