Informationssicherheit

Der Schutz von Geschäftsgeheimnissen und IT-Systemen vor unberechtigten Zugriffen betreffen jedes Unternehmen. Hier finden Sie Notfallkontakte und erfahren, wie Sie sich vorbeugend um IT-Sicherheit kümmern können.

Rear view of young man typing and looking at computer monitor while sitting at the table in dark room

IT-Sicherheitsnotfall

Kontakt zu staatlichen Stellen

Bei einem ungewöhnlichen IT-Sicherheitsvorfall können Sie sich an die Polizei (Zentrale Ansprechstelle Cybercrime für die Wirtschaft – ZAC) oder den Verfassungsschutz (Cyber Allianz Zentrum Bayern) wenden.

Staatsanwaltschaft und Polizei sind grundsätzlich verpflichtet, bei Verdacht einer Straftat einzuschreiten (Legalitätsprinzip). Für die Verfassungsschutzbehörden gilt dagegen das Opportunitätsprinzip: Dieses überläßt dem Verfassungsschutz die Entscheidung, ob wegen einer Straftat eingeschritten wird.

logo_tisim_data_1024_683_fscms

IHK begleitet TISiM-Pilotphase

Gebündelte IT-Sicherheit

TISiM bündelt konkrete Angebote zur IT-Sicherheit für kleinere und mittlere Unternehmen und unterstützt sie dabei ihr IT-Sicherheitsniveau zu erhöhen. Gefördert wird TISiM vom Bundeswirtschaftministerium. Die IHK für München und Oberbayern begleitet die Pilotphase.

Ein erstes Angebot von TiSIM ist der sec-o-mat: Dort können Sie sich eine, auf Ihre Unternehmensgröße zugeschnittene, Checkliste für IT-Sicherheit zusammenstellen. Geplant ist es, dieses Angebot weiter auszubauen.

IT-Notfall: Wie vorbereiten? Was tun im Ernstfall? Eintrittswahrscheinlichkeit als auch die Auswirkungen eines IT-Notfalls lassen sich deutlich reduzieren.

IT-Sicherheit im Homeoffice - sicher zu Hause arbeiten:Im Mitschnitt des Webinars erfahren Sie, wie man das Homeoffice aus Sicht der IT-Sicherheit betrachten sollte.

Die Zentrale Ansprechstelle Cybercrime (ZAC) am LKA skizziert Phänomene, Szenarien & Schutzmöglichkeiten bei Cybercrime.