Fachbücher, Fachzeitschriften, Magazine, Journale, Normen

Texte und Fachartikel rechtmäßig nutzen - VG WORT Lizenz

Im digitalen Arbeitsalltag ist es eine gängige Routine. Normen, Fachartikel oder ähnliches, per E-Mail an Kollegen oder Geschäftspartner weiterzuleiten oder sie in Datenbanken und Netzlaufwerken zu speichern. Was dabei häufig übersehen wird, sind die Urheberrechte.

Weiterleiten und Speichern von Artikeln: Klicken Sie eigentlich legal?

Im Zweifel ist es gar keine Absicht, aber die Erfahrung zeigt: Die Wahrscheinlichkeit, dass man beim Weiterleiten oder Speichern beispielsweise von Artikeln aus Fachzeitschriften unbewusst Urheberrechte verletzt, ist ziemlich hoch. Zumindest, wenn man die Artikel als Datei weiterleitet, beim Weiterleiten von Links sieht die Sache anders aus.

Warum ist das so? Denn häufig hat man ja schon ein Abonnement oder den Fachartikel als Einzeltext erworben...

Aber trotzdem gibt es noch ein Problem: Denn in der Regel steht mit einem Abonnement einer Publikation oder mit dem Einzelkauf eines Artikels tatsächlich nur das Recht zu Lesen zur Verfügung. Nicht jedoch die Rechte für das digitale Teilen mit anderen oder das Speichern. Ähnlich wie man über eine Kinokarte nur das Recht erwirbt, sich den Film anzuschauen.

Fachliteratur ist urheberrechtlich geschützt und ein zusätzlicher Rechteerwerb für solche digitalen Nutzungen ist in der Regel notwendig. Teilen oder Speichern der Inhalte „einfach so“ ist nach dem Urheberrechts-Gesetz nicht erlaubt. Geschieht es dennoch, entsteht anderen unbemerkt ein Schaden. Nämlich allen Rechteinhabern, denen für die beschriebene weitere Verwertung ihrer Werke eine Vergütung gesetzlich zusteht.
Und auch dem eigenen Unternehmen schadet eine unerlaubte Zweitverwertung von Fachliteratur, denn sie steht im Widerspruch zu den vielen Bemühungen von Unternehmen für Compliance in anderen Bereichen.
Die VG WORT erläutert dies anschaulich in ihrem Video "Wir geben 8"

Video: In nur 3,5 Minuten wird hier das ganze Thema anschaulich erklärt ‎

Einfach legal: Die VG WORT Digital Copyright Lizenz

Die Herausforderung, im digitalen Arbeitsalltag beim Umgang mit Fachliteratur legal und anständig zu handeln und dabei die Ressourcen ihres Unternehmens zu schonen, ist also groß.
Im Zweifelsfall muss man sich für jede weitergehende Nutzung neben dem reinen Lesen eine gesonderte Erlaubnis/Lizenz vom Rechteinhaber besorgen.

Eine einfache Lösung ist folgende:

Verlage, Verwertungsgesellschaften und Industrieverbände haben die "VG WORT Digital Copyright Lizenz“ entwickelt. Sie ermöglicht eine einheitliche, unternehmensweite Abdeckung mit einer Lizenz, und zwar weltweit.

Eine Lizenz, die alles erlaubt, was sonst verboten ist:

  • Digitale Inhalte als Anhang intern per E-Mail an Kollegen weiterleiten
  • Digitale Inhalte als Dateien in Projektdatenbanken speichern
  • Digitale Inhalte als Dateien auf Netzlaufwerken speichern
  • Kopien digitaler Publikationen bei Behörden einreichen
  • Digitale Kopien mit Kollegen weltweit innerhalb des Unternehmens gemeinsam Nutzen
  • Digitale Artikelkopien in der interner Kommunikation nutzen – wie etwa Newsletter, Schulungsunterlagen und Präsentationen
  • Digitale oder gedruckte einzelne Kopien eines Artikels auf Anfrage an Klienten, Kunden oder potentiellen Kunden weiterleiten

Überblick Nutzungsrechte als pdf-Download

Was kostet die VG-Wort Lizenz?

Grundsätzlich gelten die Tarife der VG Wort. Schließt man eine Digitale Lizenzvereinbarung mit der VG Wort ab, beträgt die Mindestgebühr € 1.650,- pro Nutzungsjahr.

Wie erklärt sich dieser Betrag?

Wenn man jede einzelne lizenzpflichtige Handlung bei der VG Wort anmelden und einzeln lizenzieren würde, dann würde sich dieser Jahresbetrag recht schnell ergeben.
Beispiel: Wenn weniger als 100 Mitarbeiter nur alle 2 Wochen jeweils nur eine einzige lizenzpflichtige Zweitverwertung vornehmen, dann würde dies rechnerisch bereits zu einer Summe in Höhe der oben Jahresgebühr von 1.650 Euro führen.

Solche "Micro-Vorgänge" geschehen oft unbewusst in großer Zahl.

  • 20 lizenzpflichtige Vorgänge sind erreicht, wenn eine einzelne Person zwei Artikel in einer Projektdatenbank speichert, auf die 10 weitere Personen Zugriff nehmen.
  • 6 lizenzpflichtige Vorgänge sind erreicht, wenn eine Person 2 Artikel an 3 Kollegen oder Geschäfts-/Kooperationspartner per E-Mail sendet.
  • Zahlen von mehr als 100 lizenzpflichtigen Vorgängen sind beispielsweise sehr schnell erreicht bei einem einzigen Patentanmeldeverfahren.

Berechnungsgrundlage - Faktoren:
Die Berechnung des Tarifs im Einzelfall erfolgt auf der Grundlage verschiedener Bemessungsfaktoren, bezogen auf das Gesamtunternehmen (mit allen Mitarbeitern, Standorten, auch international, Tochterfirmen usw.). Da normalerweise nicht alle Mitarbeiter gleichermaßen viel Fachliteratur nutzen, ist die Gesamtmitarbeiterzahl nur ein Parameter von mehreren, um einen objektiven und vergleichbaren Maßstab für alle Unternehmen zu besitzen.
Im wesentlichen sind das:

  • Informationsintensität,
  • Menge der benötigten Literatur,
  • monetäre Wertigkeit der Literatur
  • Häufigkeit und Frequenz hinsichtlich des Austausches und Speicherns von Literatur
  • Durchschnittliche Mitarbeiterstruktur (i.e. das jeweils in verschiedenen Branchen unterschiedliche Mengenverhältnis zwischen der Anzahl der Mitarbeiter, die tendenziell mit Fachliteratur umgehen, und der Gesamtzahl der Mitarbeiter)

Es wurden zudem unterschiedliche Branchentarife festgesetzt, die sämtliche dieser Faktoren berücksichtigen, da erfahrungsgemäß die Situation in den einzelnen Branchen üblicherweise unterschiedlich ist.

Einzelheiten zu den Nutzungsbedingungen und den Tarifen finden Sie im folgendem Dokument: VG Wort Lizenz Gewerbliche Textnutzung
Für eine unverbindliche Anfrage bzgl. der zu erwartenden Jahresgebühr für Ihr Unternehmen steht Ihnen RightsDirect im Auftrag der VG WORT zur Verfügung.

Hinweis: Die Lizenzgebühr deckt nur solche Nutzungen ab, die nicht bereits am Ort der Nutzung gemäß dem dort geltenden Urheberrecht zulässig sind, z.B. aufgrund gesetzlicher Lizenzen (auch wenn für diese erlaubten Nutzungen unter Umständen gesondert eine Urhebervergütung zu zahlen ist. Die Digitallizenz der VG Wort ist hiervon unabhängig.)

Hinweis

Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Hinweisen um einen allgemeinen Überblick handelt, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt und eine rechtliche Beratung im Einzelfall durch einen Rechtsanwalt nicht ersetzt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben können wir daher keine Haftung übernehmen. Eine abschließende Rechtsberatung im Einzelfall ist allein der Rechtsanwaltschaft vorbehalten.