Anforderungen an Sicherheit von Produkten

CE-Kennzeichnung

ce
© NiroDesign / iStock

Ziel des Europäischen Binnenmarktes ist es, einen freien Verkehr von Waren und Dienstleistungen zu gewährleisten. Dazu legen EU-Richtlinien für bestimmte Produkte wesentliche Anforderungen an die Sicherheit, Gesundheit, Umweltverträglichkeit und Energieeffizienz fest.

Die CE-Kennzeichnung ist keine Bestätigung der Produktsicherheit durch eine Behörde oder die EU. Sie gibt auch keinen Hinweis, dass ein Produkt im Europäischen Wirtschaftsraum hergestellt wurde. Sie bestätigt jedoch, dass ein Produkt die grundlegenden Sicherheitsanforderungen einschlägiger Richtlinien oder Verordnungen erfüllt. Die CE-Kennzeichnung ist für bestimmte Produkte verpflichtend.

CE-Kennzeichnung – Leitfaden zur Umsetzung

Die Anforderungen gelten für das Inverkehrbringen, das Bereitstellen und die Inbetriebnahme der Produkte im Europäischen Wirtschaftsraum. Das CE-Kennzeichen dient hierzu als „Reisepass“.

Grundlegende Informationen zur CE-Kennzeichnung bietet der Leitfaden CE-Kennzeichnung. Er verschafft einen Überblick und erleichtert Schritt für Schritt den Einstieg in die CE-Kennzeichnung.
Aus dem Inhalt:

  • Verantwortliche Akteure
  • Schritte zur CE-Kennzeichnung
    • Ermitteln von Richtlinien und Verordnungen
    • Ermitteln von spezifischen Anforderungen
    • Einbeziehen einer notifizierten Stelle
    • Durchführen der Konformitätsbewertung
    • Zusammenstellen der technischen Unterlagen
    • Verfassen der Konformitätserklärung
    • Kennzeichnen des Profuktes
    • Bereitstellen notwendiger Informatioen
  • Marktüberwachung
  • Praxistipps
  • Weitere Informationen und Unterstützung durch die IHK

Haben Sie konkrete Fragen zu den Themen Produktsicherheit und CE-Kennzeichnung, dann senden Sie uns bitte Ihre Anfrage mit folgendem Formular. Sie erhalten schnellstmöglich eine fachliche Rückmeldung.

Informationen zu bestimmten Produktgruppen