Positionspapier

Steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung

In Deutschland werden, im Gegensatz zu vielen anderen OECD- und EU-Staaten, Ausgaben für Forschung und Entwicklung steuerlich nicht begünstigt.

Dies bedeutet einen Standortnachteil im Wettbewerb um Forschungs- und Entwicklungsaufträge gegenüber Ländern, die über steuerliche Förderungsmaßnahmen verfügen.

Aus Sicht der IHK braucht Deutschland eine steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung, um das gesamtwirtschaftliche Wachstum positiv zu beeinflussen und die Attraktivität des Standortes in einer globalisierten Welt zu erhalten und nachhaltig zu stärken.

Die IHK-Vollversammlung hat hierzu am 8. Dezember 2015 dazu ein Positionspapier verabschiedet.

Bereits im Jahr 2013 hat sich die IHK für München und Oberbayern in ihren „20 Empfehlungen zum Unternehmenssteuerrecht“ mit Empfehlung 11 für die steuerliche Förderung von Forschung und Entwicklung ausgesprochen.