Digitalisierung juristischer Arbeitsprozesse

‎Marktübersicht „Legal Tech“ für Selbstständige, ‎Einzelunternehmer und KMU

legal_tech_marktuebersicht

Inhaltsnavigation

Was ist Legal Tech?

Legal Tech (technisierte Rechtsdienstleistung) soll Unternehmen helfen, Arbeitsabläufe und Arbeitsprozesse zu rechtlichen Themengebieten mithilfe von Software zu unterstützen oder gänzlich zu automatisieren. Das Ziel: Zeit und Kosten für die Einschaltung externer Anwälte einsparen. Diese Marktübersicht soll Unternehmen, insbesondere den kleineren und mittleren Unternehmen, einen ersten Überblick über mögliche Einsatzgebiete und Produkte geben und die Unternehmer zum Testen animieren.

Die Marktübersicht erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Unternehmen, insbesondere Unternehmen aus unserem Kammerbezirk, die sich in der Übersicht nicht wiederfinden, wenden sich bitte an die IHK unter info@muenchen.ihk.de mit der Bitte um Aufnahme.

Für Unternehmen haben sich im Bereich der Legal Tech einige Kategorien herausgebildet, die sich für den Einsatz im Unternehmen besonders eignen, da sie Effizienz und Kosteneinsparung versprechen.

Chancen und Risiken

Algorithmen und künstliche Intelligenz werden das Rechtssystem verändern. Zum Beispiel haben rund 15.000 VW-Eigentümer mit Ansprüchen aus der Diesel-Affäre ein Legal-Tech-Unternehmen beauftragt und keinen Anwalt vor Ort. So gibt es für sie keine unüberschaubaren Folgekosten, sie zahlen nur bei Erfolg eine Provision. Doch was, wenn die Algorithmen zu viel entscheiden? So prüfen Kfz-Versicherer, ob sie durch Sammlung biometrischer Fahrinformationen und deren Auswertung zur Erstellung eines Risikoprofils individuelle Tarife anbieten können. Die Risikoanalyse würde automatisch durch Algorithmen erfolgen. Der Kunde kann die Klassifizierung nicht beeinflussen. Wie wird bei solchen Automatisierungen der Datenschutz umgesetzt und was ist mit Gleichbehandlung? Solche Risiken müssen beachtet werden.

Von den Chancen profitieren Verbraucher, Unternehmen mit Rechtsabteilungen und ebenso Selbstständige und Einzelunternehmen. Bei Rechtsfragen zu den unterschiedlichen Themen liefern digitale Rechtsberatungen schnelle Antworten, für Verbraucher und Unternehmer gibt es spezielle Angebote. Rechtsanwälte stehen der modernen Technologie skeptisch gegenüber, schließlich stellt die Technik das Wissensmonopol der Anwälte infrage. Dabei kann Legal Tech viel mehr als Verbraucherstreitigkeiten mit Unterstützung von Big Data standardisiert zu bearbeiten (wie bei verspäteten Flügen). Die Dienstleister bieten Anwendungen an, die bei der Dokumentenerstellung, beim Mahnwesen, der Rechtsberatung und dem Vertragsmanagement helfen und Prozesse automatisieren.

Produkte der Legal Tech

Selbstständige und Einzelunternehmen brauchen bei verschiedenen rechtlichen Themen qualifizierte Unterstützung. Ein wichtiges Gebiet ist die Möglichkeit zur eigenständigen Erstellung verbindlicher Dokumente, wie Verträge. Auch für das Mahnwesen gibt es nützliche Softwarelösungen und zur Rechtsberatung können Unternehmer entsprechende Internetportale besuchen. Sind Unternehmer auf der Suche nach Juristen für betriebseigene Rechtsabteilungen, werden sie in einschlägigen Stellenbörsen fündig. Außerdem interessant sind verschiedene Tools, die die Anwender bei juristisch relevanten Sachverhalten unterstützen. In der Rubrik Vertragsmanagement werden Anbieter vorgestellt, die Systeme rund um die Verwaltung von Verträgen anbieten. Die folgenden Kategorien aus dem Bereich Legal Tech helfen Unternehmern bei rechtlichen Fragen und Problemen.

Dokumentenerstellung

Unter diese Kategorie fallen alle Angebote, die zum Ziel haben, eigene Dokumente automatisch mithilfe einer einfachen Frage-Antwort-Struktur zu erstellen. Als Dokumente kommen nicht nur Verträge in Betracht, sondern auch Formulare wie Widerrufsbelehrungen, Arbeitszeugnisse, Anträge, Angebote, NDAs etc. Legal Tech ist in diesem Bereich dann sinnvoll, wenn der Sachverhalt einfach strukturiert ist, die Dokumente in einer Vielzahl von Fällen eingesetzt werden, der jeweilige Sachverhalt im Einzelnen aber variiert.

Tools zur Dokumentenerstellung

Verträge/Musterbriefe:

  • Der Service von HDCM aus München erstellt für Unternehmer automatisierte Dokumente. Selbstständige und Einzelunternehmer verfassen regelmäßig ähnliche Dokumente, Varianten davon werden manuell angefertigt. So enthalten beispielsweise Arbeitsverträge für einzelne Positionen spezielle Regelungen. Handelt es sich um eine Vollzeit- oder Teilzeitstelle und welche Kündigungsfrist gilt? Die Mehrarbeit lässt sich mithilfe von Automatisierung vermeiden. Die Dokumentautomation von HDCM beschleunigt Abläufe, dient der Qualitätssteigerung und berücksichtigt verschiedene Dokumentvarianten. Der Anbieter erstellt ein individuelles Angebot.
  • Das Unternehmen Legalflex bietet eine virtuelle Rechtsberatung für Unternehmen und arbeitet wie eine interne Rechtsabteilung. Der Anbieter erstellt individuell zugeschnittene Verträge rund um das deutsche Wirtschaftsrecht für Unternehmen (z. B. AGB oder einen GmbH Gesellschaftsvertrag) und übernimmt Vertragsprüfungen, beispielsweise von Arbeitsverträgen. Neben einer kostenlosen Testphase gibt es Festpreise.
  • Agreement24 fertigt individuell zugeschnittene Verträge an. Die Verträge beziehen sich unter anderem auf die Bereiche Arbeitsrecht, Firmengründung, Widerrufsbelehrung, Onlineshop und Gewerbemietvertrag. Auf der Website finden Unternehmer zahlreiche detaillierte Antworten zu häufig gestellten Rechtsfragen. Besonders zum Thema Arbeitsrecht gibt es hier umfangreiche Informationen. Agreement24 arbeitet mit Festpreisen.
  • Cetonis hilft mit individueller Beratung, juristischem Fachwissen und maßgeschneiderten Tools bei personellen Umstrukturierungen. Unternehmen können so die Effizienz steigern und Zeit und Geld einsparen. Das Team bündelt juristisches Spezialwissen mit Unternehmensberatung und individualisierten Softwarelösungen. Für die intuitive Erstellung von Dokumenten zu verschiedenen Rechtsbereichen gibt es den Dokumentengenerator CETODocs. Mit dem Tool erstellen Unternehmer passende Dokumente für die Bereiche Arbeitsrecht, Gewerbemietrecht, Mahnungen und Kaufverträge. Der Anbieter unterbreitet ein individuelles Angebot.
  • Bei Formblitz finden Unternehmer Musterbriefe, Formulare und Verträge zu zahlreichen Rechtsgebieten. Mehr als 10.000 Dokumente stehen zum Download bereit, unter anderem aktualisierte Vorlagen zur DSGVO (Datenschutzgrundverordnung). Verschiedene Pakete sind verfügbar, zum Beispiel beinhaltet das Arbeitgeber-Paket aktuelle Vorlagen für das Personalmanagement wie Arbeitsverträge, Lohnabrechnungen, Kündigungen und Arbeitszeugnisse. Zum Teil sind die Musterbriefe kostenlos, darüber hinaus gibt es Festpreise.
  • Janolaw ist ein Rechtsportal, das Unternehmer mit dem „jano-Assistenten“ bei der Anfertigung rechtssicherer Dokumente hilft. Das Angebot umfasst unter anderem Vorlagen für ein rechtssicheres Website-Impressum, zum Datenschutz und den AGB. Zusätzlich gibt es mit janoFair eine moderne Online Streitschlichtung, die eine kostenlose außergerichtliche Konfliktlösung ermöglicht. Neben kostenlosen Musterbriefen erfolgt der Zugang über Festpreise.
  • Bei Yourxpert finden Selbstständige und Einzelunternehmen kompetente Beratung und rechtssichere Lösungen. Besucher der Website haben Zugriff auf mehr als 20.000 Antworten zu Fragen rund um Arbeitsverträge, Abmahnungen, Arbeitszeugnisse und diverse weitere Wirtschaftsthemen. Fragen können einfach auf der Website gestellt werden. Zusätzlich erhalten Unternehmer im Recht-Shop eine individuelle Rechts- und Steuerberatung zum Festpreis.
  • Smashdocs ermöglicht das gemeinsame Schreiben, Überarbeiten und Produzieren von Dokumenten. Gegenüber Microsoft Word oder Google Docs soll die Dokumenterstellung bis zu zehnmal schneller erfolgen. Mithilfe der Software können Unternehmer zum Beispiel in Zusammenarbeit Verträge, Angebote, Term Sheets, NDAs, Patentanträge und Positionspapiere erstellen, abstimmen und verhandeln. Das Angebot ist zum Festpreis verfügbar, zum Ausprobieren gibt es eine Demo.

Rechtsabteilung:

  • Das Angebot von Methodigy hilft in zahlreichen Rechtsgebieten bei der Vertragserstellung. Die Software ermöglicht die digitale Bearbeitung juristischer Fallakten und integriert eine dynamische Klausel- und Vorlagenverwaltung. Methodigy will die Effizienz in Rechtsabteilungen steigern. Hauptfunktionen sind das Vorlagenmanagement, Inhaltemanagement und die Texterstellung. Der Anbieter unterbreitet ein individuelles Angebot.
  • Die Cloudlösung Rainmaker ist eine offene Legal-Tech-Plattform, die Kanzleisoftware ermöglicht die strukturierte und systematisierte Fallbearbeitung. Das Programm vereint Kanzleiverwaltung, juristische Recherche, virtuelles Büro und Online-Mandatsakquisition. Standardsachverhalte werden sinnvoll automatisiert, bei der Fallbearbeitung hilft die schnelle Online-Recherche. Unternehmer bekommen so unter anderem fertige Vertragsdokumente für das Arbeitsrecht und Mahnwesen, außerdem zu Themen wie Mietrecht und Zwangsvollstreckung. Rainmaker arbeitet mit individuellen Angeboten und Festpreisen.

Fazit

Für die Erstellung von Verträgen, Verwendung von Musterbriefen und Entlastung einer eigenen Rechtsabteilung gibt es verschiedene Legal-Tech-Lösungen. Besonders die regelmäßig benötigten und mithilfe der Angebote individuell zugeschnittenen Dokumente sparen viel Zeit ein.

Mahnwesen

Diese Kategorie umfasst Anbieter im Bereich Forderungsmanagement, von der Geschäftspartnerüberprüfung bis hin zum Lieferantenrating und standardisierten Vorlagen für die Durchsetzung von Forderungen. Ziel ist eine Standardisierung des betriebseigenen Mahnwesens.

Tools zum Mahnwesen

  • Bei Lecare handelt es sich um eine flexible Rechtsabteilungssoftware. Die einzelnen Module des Produkts decken die verschiedenen Tätigkeitsbereiche moderner Rechtsabteilungen ab. Für die Forderungsverwaltung gibt es ein spezielles Modul mit individuellen Vorlagen und Report-Funktionen. Lecare vereinfacht komplizierte Arbeitsprozesse. Das Unternehmen unterbreitet ein individuelles Angebot.
  • Auch der Anbieter Rainmaker hat ein Modul für die Organisation und Abwicklung von Zwangsvollstreckungen im Programm. Die Cloud-Kanzleisoftware ist immer und überall erreichbar, die Funktionen sind einzeln buchbar. Verschiedene Versionen zu Festpreisen stehen zur Auswahl. Das Thema Zwangsvollstreckung ist in der Pro-Version enthalten.
  • Bvdinfo erfasst weltweit Informationen zu mehr als 300 Millionen Unternehmen. Zusätzlich finden Selbstständige und Einzelunternehmen auf der Website Fachinformationen unter anderem zu den Bereichen Compliance, KYC und AML, Kreditrisikomanagement, Transfer Pricing, Corporate Finance und M&A, Risikomanagement für Einkauf und Logistik. Das Angebot eignet sich für die Überprüfung von Geschäftspartnern. Neben einem Probezugang können Unternehmer den Service im Rahmen einer Jahreslizenz in Anspruch nehmen.
  • Die BS Payone GmbH bietet Unternehmern ein umfassendes Payment-Angebot an, sowohl für das Ladengeschäft als auch den Onlineshop. Zum Angebot der individuellen Payment-Lösungen gehören ebenso das Mahnwesen, Forderungsmanagement und Inkasso. Der Anbieter unterbreitet ein individuelles Angebot.
  • Die Forderungs-Plattform Bilendo eignet sich für Selbstständige und Kleinunternehmen mit vielen Rechnungen. Unternehmer automatisieren und optimieren mithilfe der Software die Prozesse in den Bereichen Buchhaltung und Mahnwesen sowie Inkasso und Factoring. Eine Anbindung an die bestehende IT-Infrastruktur ist über die Bilendo API möglich. Zum Ausprobieren besteht die Möglichkeit einer kostenlosen Testphase.
  • Für das Risikomanagement im E-Commerce-Bereich sowie nationales und internationales Kreditmanagement ist der Service von SHS-Viveon interessant. Unternehmer verschaffen sich so einen Überblick über Potenziale und Risiken ihrer Kunden und profitieren von einer automatisierten Steuerung. Beim Kreditmanagement hilft die Software DebiTEX, beim Risikomanagement das Programm GUARDEAN RiskSuite und bei der Zahlartensteuerung im E-Commerce das Tool proofitBOX. Der Anbieter erstellt ein individuelles Angebot.
  • Die Mahnfactory kümmert sich im Auftrag um offene Forderungen, Unternehmer können Mahnbescheide und Inkasso online beauftragen. Der Service reicht von der außergerichtlichen Einigung über Mahnbescheide bis zu Zwangsvollstreckungen. Gerichtliche Verfahren werden nur von Rechtsanwälten und Volljuristen geleitet, ein fester Ansprechpartner begleitet die Kunden von Anfang an. Der Service der Mahnfactory steht mit Festpreisen zur Verfügung.
  • Serrala (ehemals Soplex) ist eine SAP-Lösung für die Schnittstellenverwaltung bei der Zusammenarbeit mit externen Dienstleistern und bietet Funktionen für das Forderungsmanagement. Unternehmen optimieren damit ihren Zahlungsverkehr. Die Order-to-Cash-Lösungen verbessern Prozesse rund um eingehende Zahlungen und beinhalten unter anderem auch das Management von Forderungen. Eine kostenlose Testversion steht bereit.

Fazit

Das Mahnwesen nimmt bei Selbstständigen und Einzelunternehmen viel Zeit in Anspruch. Statt die Zahlungen von Rechnungen manuell zu überwachen und Mahnungen selbst zu verschicken gibt es hilfreiche Legal-Tech-Tools, die die Arbeit übernehmen und so viel wertvolle Zeit einsparen können.

Rechtsberatung

Rechtsberatung über Internetportale wird insbesondere für Verbraucher angeboten, aber z. T. auch für Unternehmer, wenn auch nur in einzelnen Rechtsgebieten, wie z. B. dem Arbeitsrecht. Es gibt auch Anbieter, die sich auf Unternehmer spezialisiert haben und als virtuelle Rechtsabteilung fungieren. Alle angebotenen Leistungen sollen die Kosten für Rechtsberatungen kalkulierbar machen.

Tools zur Rechtsberatung

  • Advocado bietet Rechtsberatung für Unternehmer zum Festpreis, die Ersteinschätzung ist dabei kostenfrei. Unternehmer schildern ihren Fall und können Dokumente bereitstellen. Ein Anwalt erläutert anschließend die Gesetzeslage, klärt über Rechte, Pflichten, Chancen und Risiken auf und unterbreitet ein Beratungsangebot. Der Anbieter hilft Unternehmern unter anderem bei Fragen zum Mietrecht, Arbeitsrecht und der Gesellschaftsform.
  • Legalflex ist eine virtuelle Rechtsberatung zu Rechtsfragen im deutschen Recht für Freiberufler, Start-ups, Agenturen und andere Einzelunternehmen. KMU können die kostenlose Erstberatung nutzen. Anschließend steht der Service zum monatlichen Festpreis zur Verfügung.
  • Der Service von Yourxpert umfasst eine unkomplizierte Rechtsberatung. Unternehmer können unter anderem einen Steuerberater befragen oder einen Anwalt beauftragen. Die Beratung durch Steuerberater und Rechtsanwälte erfolgt per Telefon und E-Mail, alle gängigen Rechtsgebiete sind abgedeckt.
  • Justanswer bietet ebenfalls Rechtsberatung per Telefon an, das Angebot gilt auch für Unternehmen in Österreich und der Schweiz. Mehr als 1.000 Experten stehen zur Beantwortung von Fragen aus unterschiedlichen Bereichen bereit. Die Nutzung des Service erfolgt nach individuellem Angebot.
  • Datalegal ist eine Kanzlei in München, die auf das Thema Datenschutz spezialisiert ist. Selbstständige und Einzelunternehmer aus diversen Branchen gehören zur Zielgruppe. Von den Leistungen profitieren unter anderem Unternehmen im produzierenden Gewerbe, Fin Techs, Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Vertriebs- und Handelsunternehmen und Finanzdienstleister. Der Anbieter erstellt ein individuelles Angebot.

Fazit

Die Tools zur Rechtsberatung können den persönlichen Termin beim Anwalt ersetzen. Für Selbstständige und Einzelunternehmen sind die auf Unternehmen spezialisierten Angebote interessant. Die Beratung erfolgt per Telefon und/oder E-Mail, Zeit- und Kosteneinsparungen sind so möglich.

Stellenbörsen

Für Juristen gibt es zahlreiche Möglichkeiten, Stellenangebote auf den einschlägigen Plattformen zu finden. Die Marktübersicht zu dieser Kategorie ist für Unternehmen gedacht, die gezielt nach Juristen z. B. für ihre Rechtsabteilungen suchen.

Online Stellenbörsen

  • Mit Legalhead finden Unternehmen einfach und schnell die benötigten Juristen. Die Stellenbörse agiert als digitaler Headhunter für Unternehmen, die auf der Suche nach betriebseigenen Juristen sind. Der Recruiting Prozess kann komfortabel über eine App per Smartphone erfolgen. Beim Vermittlungserfolg ist ein Honorar fällig. Gegenüber klassischen Headhuntern soll der Service deutlich günstiger sein.
  • Karriere-Jura ist ein weiterer Stellenmarkt für Juristen und Rechtsanwälte, Unternehmen können hier Stellen ausschreiben und Mitarbeiter finden. Die Karriereplattform bringt Juristen und Unternehmen zusammen, der Zugang zum Angebot wird per Festpreis gewährt.

Fazit

Selbstständige und Kleinunternehmen finden in spezialisierten Stellenbörsen oder mithilfe digitaler Headhunter passende Rechtsanwälte und Juristen für die eigene Rechtsabteilung.

Tools zur teilautomatisierten Abwicklung von Rechtsfällen bzw. rechtlich relevanter Sachverhalte

Unter diesen Begriff fallen alle Arbeitsmittel, die zur Unterstützung juristisch relevanter Sachverhalte, zur Abwicklung von Rechtsfällen oder als Hilfsmittel für die Organisation eingesetzt werden können. Tools werden in der Regel zur Abwicklung von rechtlichen Ansprüchen für einfach strukturierte Sachverhalte angeboten. Bekannt geworden sind die Tools im Bereich der Fluggastentschädigung oder bei Bußgeldbescheiden aus dem Straßenverkehr. Inzwischen gibt es Angebote zunehmend auch für den Geschäftsbereich der Unternehmer. Ziel ist die teilautomatisierte Abwicklung von Rechtsfällen bzw. rechtlich relevanter Sachverhalte. Die Tools gibt es häufig auch als App, auf die Unternehmer bzw. deren Mitarbeiter über PC, Tablet oder Smartphone zugreifen können.

Tools für Unternehmen

  • Lecare bietet eine umfangreiche Rechtsabteilungs-Software für die Organisation einer Rechtsabteilung. Es gibt elektronische Akten und der Zugriff kann von überall per App erfolgen. Beim Legal Tech Hackathon 2017 hat der von Lecare und Jurato entwickelte virtuelle Assistent RENOJane den ersten Platz erzielt.
  • Streamlaw entwickelt digitale Lösungen für juristische Tätigkeiten. Das Team hilft beim Meistern rechtlicher Herausforderungen und bildet die Schnittstelle zwischen juristischem Fachwissen und geschäftlichen Abläufen. So fließt rechtliche Expertise direkt in geschäftliche Fragestellungen ein. Die Zusammenarbeit erfolgt nach individuellem Angebot.
  • Winra bietet Softwarelösungen für Rechtsabteilungen in Unternehmen: dazu gehören elektronische Akten, Terminmanagement und Dokumentenmanagement. Die Lösungen des Anbieters eignen sich besonders gut für international tätige Unternehmen, ein Wechsel zwischen deutscher und englischer Sprache ist möglich. Kunden wählen zwischen den verschiedenen Winra-Paketen das passende aus, Zusatzkomponenten wie das Terminmanagement sind zum Festpreis erhältlich.
  • Unfallhelden unterstützt bei Verkehrsunfällen das Schadensmanagement in Unternehmen. Der Anbieter hilft unter anderem bei der Bestellung eines Gutachters und der Forderung von Schadenersatz. So haben Selbstständige und Einzelunternehmer mit einem firmeneigenen Fuhrpark eine komfortable Möglichkeit zur rechtssicheren Abwicklung von Verkehrsunfällen.
  • Der juristische Finanzdienstleister Foris beschreibt sich als Pionier der gewerblichen Prozessfinanzierung und hilft bei der Monetarisierung von streitigen Forderungen. Foris bietet einen Prozesskostenrechner mit Break-Even-Berechnung an. Der kostenlose Zugriff erfolgt übers Web oder per App. Nach Eingabe des Streitwerts folgt eine Aufgliederung und übersichtliche Darstellung der Kosten.
  • Mahngerichte ist ein Mahnportal der Mahngerichte der Bundesländer. Online Mahnanträge sind als E-Justice-Dienst zugelassen und über die Seite verfügbar. Neben Ausfüllhilfen und verschiedenen Anträgen finden Unternehmer hier auch Zinsrechner und einen Kostenrechner zur Ermittlung der Kosten für gerichtliche Mahnverfahren. Die Verwendung der Gebührenrechner ist kostenlos.
  • Kommt es bei Flug-Dienstreisen zu Verspätungen, gestrichenen Flügen oder anderen Problemen, hilft der Service von Flightright auch dem Unternehmer weiter. Nach Eingabe von Flugnummer und Datum lässt sich ein möglicher Anspruch in kurzer Zeit prüfen. Bei Zahlung von Entschädigungen ist eine Provision von 20 bis 30 Prozent zzgl. MwSt. fällig. Nach Informationen des Anbieters wurde der Service bereits über 5 Millionen Mal genutzt und die Erfolgsquote vor Gericht liegt bei 99 Prozent.
  • Der Anbieter Lexware hat eine Vielzahl von Tools und Programmen rund um die Themen Finanzen und Buchhaltung im Sortiment. Dazu zählen ein Liquiditätsplaner, Hilfen zur Reisekostenabrechnung und Preiskalkulation. Zusätzlich bietet Lexware Software für das Kundenmanagement sowie die Erstellung von Aufträgen und Rechnungen. Selbstständige und Kleinunternehmer können ihre Buchhaltung und Finanzen mit lexoffice online von überall erledigen. Die verschiedenen Programme sind zum Festpreis erhältlich und können kostenlos getestet werden.
  • LX-Gesetze ist eine Gesetzes-App und steht im App Store von Apple zum Download bereit. Mit der App lassen sich alle Gesetze per App durchsuchen, eine aktive Internetverbindung ist nicht erforderlich. Dank regelmäßiger Updates sind die Inhalte immer auf dem aktuellen Stand. Der Zugriff auf HGB, BGB, StPO, StGB, GG und weitere deutsche Gesetze ist kostenlos.
  • Bilendo bietet ein Modul zur Inkasso-Partner-Suche, Prozesse lassen sich damit automatisieren. Unternehmen finden das passende Inkasso-Unternehmen und können ausstehende Forderungen an das Inkasso übermitteln. Für alle Rechnungen und Zahlungen bietet Bilendo eine Plattform. Zusätzlich zu Inkasso gibt es das Output Management (moderne Kundenkommunikation), Forderungsmanagement und die Debitorenbuchhaltung.
  • Auf Inkasso.de finden Unternehmen eine kostenlos einsehbare Mitgliederliste geprüfter seriöser Inkassounternehmen und können so einen geeigneten Partner ermitteln. Betreiber der Website ist der Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
  • Bei Starker-Unternehmer handelt es sich um eine gemeinnützige Initiative. Für Unternehmer gibt es den kostenlosen Service „Selbstcheck für Unternehmer in der Krise“, der innerhalb von 20 bis 30 Minuten zu einer unabhängigen Bewertung der Situation mit Anzeige konkreter Handlungsoptionen führt.
  • Mit Idnow lassen sich Verträge in Echtzeit online unterzeichnen – sicher und rechtskräftig. So schließen Unternehmen auf einfache Weise Verträge mit Kunden und Vertragspartnern ab, die aktuell nicht vor Ort sind. Zur Auswahl stehen die kostenpflichtigen Produkte Idnow Video-Ident und Idnow eSign. In Zusammenarbeit mit der Professional-Services-Abteilung können Unternehmen die Identifikations- und eSigning-Lösung an ihre individuellen Anforderungen anpassen.
  • Docusign bietet ebenfalls die Möglichkeit zur kostenpflichtigen Online Unterzeichnung von Verträgen. Das Unterschreiben mit elektronischer Signatur kann 30 Tage kostenlos getestet werden. Aragon Research stuft den Anbieter im Bereich elektronischer Signaturen als Branchenführer ein.
  • Octimine hilft Unternehmen bei der Patentrecherche und Verwaltung des Portfolios. Die effektive Analyse beginnt mit der Eingabe von Freitext oder einer Patentnummer, es folgt die Anzeige ähnlicher Patente. Zusätzlich lassen sich der ökonomische Wert und die rechtlichen Risiken abschätzen. Eine kostenlose Version steht bereit, für zusätzliche Funktionen gibt es die Varianten Basic, Professional und Enterprise.
  • Trademarknow unterstützt Selbstständige und Kleinunternehmen bei der Markenrecherche und -überwachung. Auch die Suche nach einer passenden Domain, die keine Markenrechte verletzt, ist mit dem Angebot von Trademarknow möglich. Bei der Suche kommen komplexe Algorithmen zum Einsatz, die Anzeige der Ergebnisse erfolgt bereits nach wenigen Sekunden. Zum Testen gibt es einen kostenlosen Probezugang.
  • Intrafind verbessert die Suchfunktion auf firmeneigenen Webseiten, so erhalten Kunden zum Beispiel in Onlineshops bessere Suchergebnisse. Das Angebot reicht von klassischer Volltextsuche bis zu Insight Engines, die auf Künstlicher Intelligenz und Content-Analytics-Verfahren basieren. DSGVO-Monitor ist ein smartes Tool, das die korrekte Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung sicherstellt.

Fazit

Im Internet gibt es zahlreiche Tools, die Unternehmen die Auseinandersetzung mit Rechtsfragen erleichtern. Die Angebote reichen von umfangreicher Software für Rechtsabteilungen über Tools zum Selbstcheck in einer Krise, für kompetentes Schadensmanagement und die Inkasso-Partner-Suche. Ein Stöbern durch die Angebote lohnt sich, je nach Gegebenheiten sparen Unternehmer viel Zeit und Kosten ein.

Vertragsmanagement

In dieser Kategorie finden sich Anbieter wieder, die Systeme zum Vertragsmanagement anbieten. Sie ermöglichen eine übersichtliche Verwaltung von Vertragsdokumenten und wesentlichen Vertragsdaten. Dazu zählt neben dem schnellen Auffinden einzelner Vertragsklauseln auch die Kontrolle von vertraglichen Fristen bei Kündigung, Gewährleistung etc., aber auch die Verwaltung von Mustern und Textbausteinen.

Tools für das Vertragsmanagement

  • Smashdocs ist ein Online Textverarbeitungsprogramm mit vielen praktischen Funktionen zur gleichzeitigen Bearbeitung durch verschiedene Personen. Das Programm kann bei der Erstellung und Abstimmung von Verträgen zum Einsatz kommen. Es eignet sich besonders für Firmen mit Außenvertretern, die beim Kunden Verträge abschließen, ebenso für größere Rechtsabteilungen und Unternehmen mit mehreren Standorten. Zum Ausprobieren kann eine Demoversion angefordert werden.
  • Effacts ist eine Legal-Tech-Plattform für Rechtsabteilungen von Unternehmen, die über mehrere Standorte verteilt sind. Der Service beinhaltet ein Informations- und Vertragsmanagement. Verträge, Unternehmensbeteiligungen und weitere Compliance- und Rechtsangelegenheiten lassen sich so mit einer Anwendung verwalten. Eine Demoversion steht zum Ausprobieren bereit.
  • Lawlift ermöglicht die Automatisierung von Dokumenten mithilfe von intelligenten Vorlagen. Rechtsabteilungen mit vielen Verträgen und standardisierten Klauselvarianten profitieren vom Angebot. Die Anwendung ist in der Kategorie Prozessinnovation Gewinner des STP Legal Innovation Awards 2017. Eine Demoversion kann angefordert werden.
  • Lecare ist eine umfangreiche Software für Rechtsabteilungen, die sich für die zentrale Verwaltung von Verträgen und Vertragsdaten eignet. Der Anbieter unterbreitet ein individuelles Angebot.
  • Methodigy verfügt über eine Muster- und Textbausteinverwaltung, Verträge lassen sich mit eigenen Textbausteinen verknüpfen. Der Service beinhaltet eine Vorlagenverwaltung mit integriertem Vertragsmanagement.
  • Das Angebot von Leverton lohnt sich besonders für Unternehmen mit vielen Verträgen. Mithilfe künstlicher Intelligenz ist jederzeit schneller Zugriff auf Vertragsinhalte gegeben, so wird viel Zeit eingespart. Die Software macht aus unstrukturierten Dokumenten strukturierte Daten. Zum Ausprobieren ist eine Demoversion verfügbar.
  • Analyzelawbietet schnellen Zugriff auf Vertragsinhalte und ermöglicht die Bearbeitung von Verträgen wie Arbeitsverträge, Leasingverträge oder Mietverträge. Der Contract Analyser zeigt wesentliche Vertragsinhalte auf einen Blick an. Eine Demoversion kann angefordert werden.

Fazit

Die verschiedenen Tools machen das Vertragsmanagement einfacher und übersichtlicher, Unternehmen können effizienter arbeiten und Kosten sparen. Für Einzelunternehmer mit vielen Verträgen und auch große Unternehmen bieten die Legal-Tech-Produkte viele Vorteile und sind in der Lage individuelle Lösungen nach Maß anzubieten.

FAQ zu Legal Tech

Zusammenfassung

Legal Tech steht erst am Anfang und bietet Unternehmen große Potenziale für Einsparungen und effizienteres Arbeiten. Die Technologie kann Juristen unterstützen und in manchen Fällen sogar ersetzen, es gibt spezielle Lösungen für Rechtsabteilungen. Selbstständige und Einzelunternehmer können mithilfe der Angebote viele Aufgaben selbst durchführen, zum Beispiel Verträge selbst ausarbeiten und das Mahnwesen automatisieren.