Vietnam

Die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam sind beendet. Die ‎Europäische Kommission hat den Vertragstext zur Einsicht für Interessierte online veröffentlicht.‎

Die Verhandlungen zum Freihandelsabkommen zwischen der EU und Vietnam sind ‎abgeschlossen. Die Europäische Kommission hat den Vertragstext online veröffentlicht, um ‎Transparenz über die Inhalte zu schaffen. ‎

In einem nächsten Schritt erfolgt eine sprachliche und juristische Überprüfung des Textes ("legal ‎scrubbing") sowie die Übersetzung in alle EU-Amtssprachen. Anschließend wird das Abkommen ‎dem Rat der EU und dem Europäischen Parlament zur Zustimmung vorgelegt. In Deutschland ‎muss das Abkommen zudem von Bundesrat und Bundestag gebilligt werden.‎

Aufgrund dieser noch ausstehenden Verfahrensschritte ist nicht mit einer Anwendung des ‎Abkommens, auch nicht einer vorläufigen, vor Anfang 2018 zu rechnen. ‎

Als erstes Land hat Vietnam den von der EU geforderten, reformierten Investitionsschutz ‎akzeptiert. Dieser wird in ähnlicher Form auch für TTIP angestrebt.‎

Das Abkommen mit Vietnam soll nicht nur neue Chancen für EU-Unternehmen schaffen, sondern ‎auch Vietnam beim Übergang zu einer wettbewerbsfähigeren und nachhaltigeren Wirtschaft ‎unterstützen. ‎

Vietnam verfügt über eine rasch wachsende Wirtschaft mit über 90 Millionen Verbrauchern, einer ‎größer werdenden Mittelschicht und jungen, dynamischen Arbeitskräften. Der vietnamesische ‎Markt bietet vielfältige Exportchancen für die Landwirtschaft, die Industrie und den ‎Dienstleistungssektor der EU.

Cecilia Malmström, EU-Handelskommissarin

Die bayerischen Exporte nach Vietnam betrugen von Januar bis November 2015 knapp 260 Mio. ‎Euro, die Importe gut 740 Mio. Euro. Vietnam ist das zweite ASEAN-Land, mit dem die EU ‎Freihandelsverhandlungen abschließt. Die Verhandlungen mit Singapur wurden 2014 beendet, ‎doch die Ratifizierung des Abkommens steht noch aus. Verhandlungen mit Malaysia und ‎Thailand ruhen momentan. Indonesien und die Philippinen haben ihr Interesse an einem bilateralen ‎Abkommen mit der EU deutlich gemacht. Langfristig arbeitet die EU auf ein regionales ‎Abkommen mit der gesamten ASEAN-Region hin.‎

Den Vertragstext zum Freihandelsabkommen mit Vietnam

EU-Ratgeber für Unternehmen zum Freihandelsabkommen mit Vietnam