Länder & Märkte

Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Sie sind schon auf dem britischen Markt tätig oder möchten Geschäftsbeziehungen zu Großbritannien aufbauen. Hier finden Sie Informationen und weiterführende Links für Unternehmen.

Das Vereinigte Königreich Großbritannien und Nordirland (VK) besteht aus 4 Ländern: England, Schottland, Wales und Nordirland. Die Einwohnerzahl liegt bei knapp 66 Millionen Einwohner. Das Land ist gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) nach Deutschland und vor Frankreich die zweitgrößte Volkswirtschaft der EU. Das VK ist nicht Teil des Schengen-Raums und der Eurozone.

Das Vereinigte Königreich ist ein wichtiger Handelspartner Bayerns. In 2018 war das Land Bayerns acht-wichtigster Handelspartner mit einem Handelsvolumen von rund 18 Mrd. Euro. Bei den bayerischen Exporten lag das Vereinigte Königreich in 2018 auf Rang fünf der wichtigsten Zielmärkte. Trotz der Tatsache, dass der Brexit noch nicht vollzogen ist, hat dieser bei den Handelszahlen bereits spürbare Auswirkungen hinterlassen. Besonders die Exporte gingen seit dem Referendum zum Austritt des VK aus der EU bereits deutlich zurück.

Bis zum Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union - dem sogenannten Brexit - ist das VK ein vollwertiger EU-Mitgliedstaat. Es gelten das vollständige Primär- und Sekundärrecht der EU auch während des Verhandlungsprozesses bzw. Austrittsprozesses bis zum tatsächlichen Austritt.

Weitere Informationen zum Brexit finden Sie unter ihk-muenchen.de/brexit

Bis zum de facto Austritt des Vereinigten Königreichs aus der EU findet - neben den nationalen gesetzlichen Vorschriften von Heimatland und Entsendungsstaat - auch das Recht der Europäischen Union, und damit die Entsenderichtlinie (RL 96/71/EG AEntRL) der EU, weiterhin Anwendung. Das europäische Recht ist dabei vorrangig zu berücksichtigen.

Allgemein sind bei der Mitarbeiterentsendung verschiedene Meldepflichten zu beachten.

Informationen zur Qualifikation / Anerkennung von Befähigungsnachweisen / Reglementierten Berufen / Zulassungsvoraussetzungen finden Sie auf der Internetseite der GTAI unter diesem Link.

Zur Einreise in das Vereinigte Königreich wird ein gültiger Reisepass oder Personalausweis verlangt. Eine gesonderte Aufenthaltsgenehmigung ist nicht erforderlich. Es existiert in UK keine grundsätzlich Meldepflicht. Es gibt jedoch Einschränkungen bei Berufen, die einer gesetzlichen Berufsverordnung unterliegen. Ausländische Dienstleister müssen die britischen Vorschriften des Arbeitsschutz- und Arbeitssicherheitsrechts beachten. Grundlage dafür ist der Health and Safety at Work etc. Act 1974.

Eine A1-Bescheinigung ist zudem verpflichtend vor der Entsendung zu beantragen und mitzuführen.

Den Status als EU-Bürger, der sein Recht auf die europäischen Grundfreiheiten im Vereinigten Königreich ausübt, kann man sich zudem beim "UK Visas and Immigration" (einer Unterabteilung des Innenministeriums) durch ein "EEA1 Registration Certificate" bescheinigen lassen. Das ist jedoch weder Voraussetzung für die Einreise, noch verpflichtend für die Arbeitsaufnahme.

Weitere Informationen erhalten Sie über die AHK in Großbritannien.