Gewerbeerlaubnisse

Finanzanlagenvermittler/in und Honorar-Finanzanlagenberater/in

Wenn Sie im Umfang der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes (KWG) gewerbsmäßig als Finanzanlagenvermittler/in tätig sein wollen, benötigen Sie die Erlaubnis der zuständigen Behörde nach § 34f Absatz 1 GewO.

Auch für Honorar-Finanzanlagenberater/innen, die zu Finanzanlagen im Sinne des § 34f Absatz 1 GewO eine Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes erbringen wollen, ohne von einem Produktgeber eine Zuwendung zu erhalten oder von ihm in anderer Weise abhängig zu sein, besteht mit § 34h Absatz 1 GewO eine gewerberechtliche Erlaubnispflicht.

In unseren Merkblättern "Finanzanlagenvermittler" und "Honorar-Finanzanlagenberater" finden Sie weitergehende Informationen zum jeweiligen Erlaubnisverfahren.

Merkblatt "Finanzanlagenvermittler"

Merkblatt "Honorar-Finanzanlagenberater"

Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Finanzanlagenvermittler/innen und Honorar-Finanzanlagenberater/innen

  • Erlaubnistatbestand für Finanzanlagenvermittler/innen (§ 34f Absatz 1 GewO)
    Wer im Umfang der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes gewerbsmäßig Anlagenberatung zu
    • Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen (§ 34f Absatz 1 Satz 1 Nummer 1 GewO),
    • Anteilen oder Aktien an inländischen geschlossenen Investmentvermögen, geschlossenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen geschlossenen Investmentvermögen, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen (§ 34f Absatz 1 Satz 1 Nummer 2 GewO),
    • Vermögensanlagen im Sinne des § 1 Absatz 2 des Vermögensanlagengesetzes
  • Anlagevermittlung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1 des Kreditwesengesetzes oder Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes erbringen will (Finanzanlagenvermittler), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde nach § 34f Absatz 1 GewO.
  • Erlaubnistatbestand für Honorar-Finanzanlagenberater (§ 34h Absatz 1 GewO): Wer im Umfang der Bereichsausnahme des § 2 Absatz 6 Satz 1 Nummer 8 des Kreditwesengesetzes gewerbsmäßig zu Finanzanlagen im Sinne des § 34f Absatz 1 Nummer 1, 2 oder 3 GewO Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes erbringen will, ohne von einem Produktgeber eine Zuwendung zu erhalten oder von ihm in anderer Weise abhängig zu sein (Honorar-Finanzanlagenberater), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde nach § 34h Absatz 1 GewO.
  • Erlaubnis- und Aufsichtszuständigkeit
    Die Erlaubnis- und Aufsichtszuständigkeit liegt für bayerische Gewerbetreibende (mit Ausnahme des Zuständigkeitsbereichs der IHK Aschaffenburg) bei der IHK für München und Oberbayern.
  • Erlaubnisvoraussetzungen
    • Zuverlässigkeit
    • Geordnete Vermögensverhältnisse
    • Berufshaftpflichtversicherung
    • Sachkunde
  • Registrierungspflicht:
    Darüber hinaus sind diese Gewerbetreibenden verpflichtet, sich unverzüglich nach Aufnahme ihrer Tätigkeit entsprechend dem Umfang ihrer Erlaubnis in das Vermittlerregister nach § 11a Absatz 1 GewO eintragen zu lassen. Die Pflicht zur Eintragung im Vermittlerregister besteht auch hinsichtlich der unmittelbar bei der Vermittlung oder Beratung mitwirkenden Angestellten.

    Das Vermittlerregister ist unter www.vermittlerregister.info öffentlich einsehbar.

Formulare für Finanzanlagenvermittler

Formulare für Honorar-Finanzanlagenberater

Berufspflichten für Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater

Jährliche Prüfungspflicht für Finanzanlagenvermittler und Honorar-Finanzanlagenberater nach § 24 FinVermV

Aktuelles

Informationen für Verbraucher

Der Erwerb von Finanzdienstleistungen bedarf in der Regel einer intensiven Beratung. Um Ihnen einzelne Beratungsformen und den Beratungsprozess näherzubringen und Sie als Anleger bei der Auswahl eines passenden Beraters zu unter­stützen, wurde mit dem Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz (BMJV) die Website "Wegweiser Finanzberatung" zur Verbraucherorientierung geschaffen. Hilfreiche Informationen für Verbraucher haben wir auch in unserem Merkblatt Informationen für Verbraucher zusammengestellt.

Rechtsgrundlagen

Hier finden Sie die Rechtsgrundlagen für das Erlaubnis- und Registrierungsverfahren von Finanzanlagenvermittlern (§ 34f GewO) und Honorarfinanzanlagenberatern (§ 34h GewO)
Gewerbeordnung (GewO)
Verordnung über die Finanzanlagenvermittlung und -beratung (FinVermV)
Kreditwesengesetz (KWG)
Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB)
Gesetz über Vermögensanlagen (VermAnlG)