Gewerbeerlaubnisse

Immobiliardarlehensvermittler

Vermittler von Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen oder entsprechenden Finanzierungshilfen benötigen eine Erlaubnis als Immobiliardarlehensvermittler nach § 34i der Gewerbeordnung (GewO).

Übergangsregelung für Altvermittler: Sie müssen erst bis zum 21.03.2017 die Erlaubnis nach § 34i GewO besitzen und sich registrieren lassen, wenn Sie bereits am 21.03.2016 mit einer Erlaubnis nach § 34c Absatz 1 Satz 1 GewO als Darlehensvermittler Verträge über Immobiliardarlehen im Sinne des § 34i Absatz 1 Satz 1 GewO vermittelt haben und diese Tätigkeit weiter ausüben wollen.

Erlaubnis- und Registrierungspflicht für Immobiliardarlehensvermittler

  • Erlaubnistatbestand
    Die neue Erlaubnispflicht für Immobiliardarlehensvermittler nach § 34i GewO umfasst die gewerbsmäßige Vermittlung von Immobiliar-Verbraucherdarlehensverträgen i. S. v. § 491 Absatz 3 BGB oder entsprechenden entgeltlichen Finanzierungshilfen i. S. v. § 506 BGBund die Beratung zu solchen Verträgen.
  • Erlaubnis- und Aufsichtszuständigkeit
    Die Erlaubnis- und Aufsichtszuständigkeit liegt für bayerische Gewerbetreibende (mit Ausnahme des Zuständigkeitsbereichs der IHK Aschaffenburg) bei der IHK für München und Oberbayern.
  • Erlaubnisvoraussetzungen
    Die Erlaubnisvoraussetzungen orientieren sich an den bereits bekannten Bestimmungen für Finanzanlagen- und Versicherungsvermittler: Neben der schon bisher notwendigen Zuverlässigkeit und den geordneten Vermögensverhältnissen hat der Immobiliardarlehensvermittler eine Berufshaftpflichtversicherung (oder eine gleichwertige Garantie) sowie seine Sachkunde nachzuweisen. Notwendig ist ferner, dass der Gewerbetreibende seine Hauptniederlassung oder seinen Hauptsitz im Inland hat und seine Tätigkeit als Immobiliardarlehensvermittler auch im Inland ausübt.
  • Vereinfachtes Verfahren und Übergangsregelung für Altvermittler
    Wird die Erlaubnis unter Vorlage der vor dem 22.03.2016 ausgestellten Erlaubnisurkunde gemäß § 34c Absatz 1 Satz 1 GewO als Darlehensvermittler beantragt, so erfolgt keine Prüfung der Zuverlässigkeit und der Vermögensverhältnisse. In diesem Fall muss der Gewerbetreibende erst am 21.03.2017 die Erlaubnis nach § 34i Absatz 1 GewO besitzen und im Vermittlerregister eingetragen sein.
  • "Alte-Hasen-Regelung"
    Für Personen, die langjährig und ununterbrochen selbstständig oder unselbstständig eine Tätigkeit als Immobiliardarlehensvermittler ausgeübt haben, wird eine "Alte-Hasen-Regelung" eingeführt. Die erforderliche Sachkunde wird vermutet, sofern der Gewerbetreibende eine ununterbrochene Tätigkeit seit dem 21.03.2011 durch Vorlage geeigneter Unterlagen nachweisen kann.

Antragsformulare und Vorlagen für Änderungsmitteilungen

Rechtsgrundlagen