Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen für Veranstaltungen ‎der IHK für München und Oberbayern ‎

1. Veranstalter‎

Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, vertreten durch den Präsidenten Dr. Eberhard Sasse und den ‎Hauptgeschäftsführer Peter Driessen, Balanstraße 55-59, 81541 München‎

‎2. Geltung‎

Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle Veranstaltungen und Seminare des Veranstalters. Sie gelten für Verbraucher und ‎Unternehmer, es sei denn, in der jeweiligen Klausel wird eine Differenzierung vorgenommen. ‎

‎3. Anmeldung und Vertragsschluss‎

‎3.1 Der Vertrag kommt durch eine Anmeldung und die Anmeldebestätigung des Veranstalters zustande. Die ‎Anmeldebestätigung erfolgt schriftlich, per E-Mail oder Fax an die angegebene Teilnehmeradresse. Die Darstellung der ‎Veranstaltung in der Veranstaltungsdatenbank stellt kein rechtlich bindendes Angebot dar. ‎

‎3.2 Die Anmeldung kann durch Online-Anmeldung, per E-Mail, schriftlich oder per Fax erfolgen. Die Anmeldungen werden ‎grundsätzlich in der Reihenfolge ihres Einganges berücksichtigt. ‎

‎3.3 Bei einer Online-Anmeldung wird durch Anklicken des Buttons „Kostenpflichtig anmelden“ eine verbindliche Anmeldung ‎zur dargestellten Veranstaltung erklärt. Die Bestätigung des Zugangs der Anmeldung erfolgt durch automatisierte E-Mail ‎unmittelbar nach dem Absenden der Anmeldung und stellt noch keine Vertragsannahme dar.‎

‎3.4 Mit der Anmeldung wird die Geltung dieser Teilnahmebedingungen akzeptiert. ‎

‎3.5 Kann eine Anmeldung vom Veranstalter nicht berücksichtigt werden, so wird dies umgehend mitgeteilt.‎

‎4. Zahlung‎

Das Teilnahmeentgelt ist mit Zugang der Rechnung vor Veranstaltungsbeginn fällig. Es ist per Überweisung unter Angabe ‎der Rechnungsnummer zu zahlen.‎

‎5. Rücktritt des Teilnehmers‎

‎5.1 Das Widerrufsrecht des Verbrauchers (siehe Ziff. 6) besteht neben dem im Folgenden geregelten Rücktrittsrecht. ‎

‎5.2 Der Teilnehmer kann bis 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten, ohne dass ein ‎Teilnahmeentgelt zu zahlen ist. ‎

‎5.3 Erfolgt der Rücktritt innerhalb der letzten 14 Tage vor Beginn der Veranstaltung bis zum Vortag der Veranstaltung, ist der ‎Veranstalter berechtigt, 30% des Teilnahmeentgelts als Kostenpauschale zu verlangen. Bei einem Rücktritt am Vortag oder ‎Veranstaltungstag beträgt die Kostenpauschale 100% des Teilnahmeentgelts. Die Kostenpauschale entfällt, wenn ein ‎Ersatzteilnehmer angemeldet wird. Dem Teilnehmer steht der Nachweis frei, dass dem Veranstalter kein oder ein wesentlich ‎geringerer Schaden entstanden ist.‎

‎5.4 Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Fristwahrung ist der Eingang der ‎Rücktrittserklärung beim Veranstalter. ‎

‎5.5 Eine Kündigung des Vertrages nach Beginn der Veranstaltung ist nicht möglich. Das Recht zur Kündigung aus wichtigem ‎Grund bleibt unberührt.‎

‎6. Widerruf des Verbrauchers ‎

Verbraucher im Sinne des § 13 BGB haben ergänzend zur Rücktrittsregelung in Ziff. 5 ein Widerrufsrecht:‎

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. ‎

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. ‎

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (IHK für München und Oberbayern, Balanstraße 55-59, 81541 München;‎ Telefax: 089 5116-1306, E-Mail: info@muenchen.ihk.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z. B. ein mit der Post ‎versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das ‎beigefügte Muster-Widerrufsformularverwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. ‎

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der ‎Widerrufsfrist absenden. ‎

Folgen des Widerrufs ‎

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der ‎Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die ‎von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab ‎dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese ‎Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei ‎denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung ‎Entgelte berechnet. ‎

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen ‎angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des ‎Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum ‎Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.‎

Widerrufsformular ‎

‎(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück)‎

  • An ‎IHK für München und Oberbayern, Balanstraße 55-59, 81541 München; Telefax: 089 5116-1306, E-Mail: ‎info@muenchen.ihk.de‎
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden ‎
  • Waren (*)/die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) ‎
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*) ‎
  • Name des/der Verbraucher(s) ‎
  • Anschrift des/der Verbraucher(s) ‎
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier) ‎
  • Datum ‎ ‎ ‎

‎(*) Unzutreffendes ‎streichen.‎

‎7. Absage und Änderung von Veranstaltungen durch den Veranstalter‎

‎7.1 Die Veranstaltung kann vom Veranstalter aus wichtigem Grund abgesagt werden, insbesondere mangels ‎kostendeckender Teilnehmerzahl, wegen kurzfristiger Nichtverfügbarkeit des Referenten ohne Möglichkeit des Einsatzes ‎eines Ersatzreferenten oder ‎aufgrund höherer Gewalt. Der Teilnehmer wird unverzüglich informiert und bereits gezahlte Entgelte werden vollständig ‎erstattet. Weitergehende Ansprüche sind vorbehaltlich Ziff. 9 ausgeschlossen.‎

‎7.2 Der Veranstalter ist zum Wechsel von Referenten oder zu Verschiebungen im Ablaufplan aus triftigem Grund, z.B. wegen ‎Erkrankung des Referenten, berechtigt, soweit dies dem Teilnehmer zumutbar ist.‎

‎8. Kündigung des Veranstalters

Der Veranstalter kann den Vertrag aus wichtigem Grund kündigen, z.B. wenn der Teilnehmer die Veranstaltung nachhaltig ‎stört oder auf eine Mahnung keine fristgemäße Zahlung erfolgt. Ein Anspruch auf Erstattung bereits gezahlten Entgelts ‎besteht nicht.‎

‎9. Haftung‎

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, ‎seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt davon bleibt die Haftung für die Verletzung von ‎Leben, Körper und Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz. ‎Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf ‎deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung von wesentlichen ‎Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser ‎nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der ‎Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.‎

‎10. Datenschutz‎

Die Daten des Teilnehmers und/ oder des Vertragspartners beziehungsweise dessen Vertreters werden ausschließlich zur ‎Durchführung der Veranstaltung durch den Veranstalter elektronisch gespeichert und automatisiert verarbeitet, es sei denn, ‎es wird ausdrücklich in eine sonstige, in der jeweiligen Einwilligung konkretisierten Nutzung und/oder Verwendung der ‎Daten eingewilligt. Die Verwendung umfasst auch die Weiterleitung der Daten an von der Erlaubnis umfasste Dritte. Eine ‎Weitergabe der Daten an unberechtigte Dritte erfolgt nicht. Die Übersendung der Anmeldebestätigung kann auch per ‎unverschlüsselter E-Mail erfolgen. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese von Dritten gelesen wird.‎

‎11. Urheberrecht‎

Arbeitsunterlagen und verwendete Computersoftware sind urheberrechtlich geschützt. Das Kopieren oder die Weitergabe an ‎Dritte ist nur nach vorheriger Zustimmung des Urheberrechteinhabers zulässig.‎

‎12. Vertragslaufzeit‎

Die Laufzeit des Vertrages beginnt am ersten Veranstaltungstag und endet am letzten Veranstaltungstag (= ‎Mindestvertragslaufzeit).‎

‎13. Salvatorische Klausel‎

Im Falle der Unwirksamkeit einzelner Klauseln dieser Bedingungen bleibt die Wirksamkeit der übrigen Klauseln unberührt.‎

Stand Februar 2015

Teilnahmebedingungen für kostenfreie Veranstaltungen ‎der IHK für München und Oberbayern ‎

‎1. Veranstalter‎

Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, vertreten durch den Präsidenten Dr. Eberhard Sasse und den ‎Hauptgeschäftsführer Peter Driessen, Balanstraße 55-59, 81541 München‎

‎2. Geltung‎

Diese Teilnahmebedingungen gelten für alle kostenfreien Veranstaltungen und Seminare des Veranstalters. ‎

3. Anmeldung‎

Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen. Der Veranstalter bestätigt die Anmeldung. Sollten zum Zeitpunkt des ‎Eingangs der Anmeldung keine Plätze mehr verfügbar sein, erhalten Sie seitens des Veranstalters schriftlich, per E-Mail oder ‎per Fax eine Absage an die angegebene Teilnehmeradresse.‎

‎4. Datenschutz ‎

Die Daten des Teilnehmers werden ausschließlich zur Durchführung der Veranstaltung durch die IHK für München und ‎Oberbayern elektronisch gespeichert und automatisiert verarbeitet, es sei denn, der Teilnehmer willigt ausdrücklich in eine ‎sonstige, in der jeweiligen Einwilligung konkretisierten Nutzung und/oder Verwendung seiner Daten ein. Die Verwendung ‎umfasst auch die Weiterleitung seiner Daten an von der Erlaubnis umfasste Dritte. Eine Weitergabe der Daten an ‎unberechtigte Dritte erfolgt nicht. Die Übersendung der Teilnahmebestätigung kann auch per unverschlüsselter E-Mail ‎erfolgen. Dabei kann nicht ausgeschlossen werden, dass diese von Dritten gelesen wird.‎

5. Absage und Änderung von Veranstaltungen durch den Veranstalter‎

‎5.1 Die Veranstaltung kann vom Veranstalter aus wichtigem Grund abgesagt werden, insbesondere mangels ausreichender ‎Teilnehmerzahl, wegen kurzfristiger Nichtverfügbarkeit des Referenten ohne Möglichkeit des Einsatzes eines Ersatzreferenten ‎oder aufgrund höherer Gewalt. Der Teilnehmer wird unverzüglich informiert. Weitergehende Ansprüche sind vorbehaltlich ‎Ziff. 6 ausgeschlossen.‎

‎5.2 Der Veranstalter ist zum Wechsel von Referenten oder zu Verschiebungen im Ablaufplan aus triftigem Grund, z.B. wegen ‎Erkrankung des Referenten, berechtigt, soweit dies dem Teilnehmer zumutbar ist.‎

‎6. Haftung‎

Der Veranstalter haftet nur für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Veranstalters, ‎seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Unberührt davon bleibt die Haftung für die Verletzung von ‎Leben, Körper und Gesundheit, für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten und aus dem Produkthaftungsgesetz. ‎Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrages notwendig ist und auf ‎deren Einhaltung der Vertragspartner vertraut und regelmäßig vertrauen darf. Im Fall der Verletzung von wesentlichen ‎Vertragspflichten wird der Schadensersatzanspruch auf den typischerweise vorhersehbaren Schaden begrenzt, wenn dieser ‎nicht vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche aus der ‎Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. ‎

‎7. Keine Teilnahmebestätigung

Der Veranstalter erteilt keine Teilnahmebestätigung nach Abschluss der Veranstaltung.‎

Stand Februar 2015