Bankenregulierung und Langfristfinanzierung

Im Rahmen von Basel III werden Kreditinstitute künftig zur Berechnung von Liquiditätskennziffern verpflichtet. Insbesondere soll die langfristige strukturelle Liquidiätsquote (NSFR) ab 2018 die Fristentransformation der Banken einschränken. Davon betroffen wären mittelständische Unternehmen, weil sie Zinsänderungs- und Prolongationsrisiken zunehmend selbst tragen müssten. Dies schmälert ihre Planungssicherheit und hemmt Investitionen und Wachstum.

Bei vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen besteht daher zu Recht die Sorge, dass Basel III - auch im Zusammenspiel mit anderen Regulierungsinitiativen wie z. B. Solvency II - die Kreditversorgung beeinträchtigen wird. Eine stärkere Finanzmarktregulierung darf aus sich des DIHK, der Wirtschaftskammer Österreich (WKO) und des Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) allerdings nicht zu Lasten der Mittelstandsfinanzierung gehen.

In Ihrer gemeinsamen Position skizzieren die drei Kammerorganisationen deshalb notwendige Punkte zur Berücksichtigung der Belange kleiner- und mittelständischer Unternehmen die bei der Umsetzung von Basel III in europäisches Recht Anwendung finden sollten.