Nachhaltige Mobilität

Umweltfreundliche Transportmittel in der Citylogistik

img_4486__1280x618_
© Copyright:jean-marc breistroff

Informationen und Projekte über den Einsatz von Lastenrädern in Unternehmen bietet die IHK für München und Oberbayern. Die Verlagerung von Transportleistungen auf Lastenräder verringert verkehrsbedingte Schadstoffemissionen durch den innerstädtischen Liefer- und Wirtschaftsverkehr. Deswegen setzt sich die IHK für München und Oberbayern dort, wo es sinnvoll ist, für den Einsatz von Lastenrädern und damit für einen nachhaltigen Mobilitätsmix ein.

Lastenräder im Wirtschaftsverkehr

p1040467
Teilnehmer des Lastenradprojekts für Münchner Gewerbetreibende

Im November 2014 startete das einjährige Förderprojekt „Lastenräder im Wirtschaftsverkehr“ der LH München in Kooperation mit der IHK für München und Oberbayern. Hier sind die wichtigsten Ergebnisse:

Bei 13 Teilnehmern mit 7 Lastenpedelecs und 6 Lastenrädern konnten folgende Ergebnisse erzielt werden:

  • Grundsätzlich besteht ein hohes Substitutionspotenzial im Sommer und Entlastung von Hauptverkehrsstraßen, obwohl die Durchschnittsgeschwindigkeit von Lastenrädern 30% niedriger war, als die am Rechner simulierten Kfz-Fahrten
  • Fahrten, gefahrene Kilometer und Streckenlänge im Sommer: 312 Fahrten, 1566 km, 80% der Fahrten < 10 km
  • Fahrten, gefahrene Kilometer und Streckenlänge im Herbst: 121 Fahrten, 556 km, 80% der Fahrten < 7 km
  • Emissionseinsparungen im Sommer (9 Fahrer): 420 kg CO2 und 0,5 kg NOx
  • Emissionseinsparungen Herbst (5 Fahrer): 165 kg CO2 und 0,3 kg Nox
  • Aussagen zur Wirtschaftlichkeit von Lastenrädern sind nur individuell möglich und abhängig von: Fahrleistung, allg. Mobilitätsbedarf, Differenz zwischen Anschaffungskosten von Kfz und Lastenrad.