AfA-Tabelle

Nutzungsdauer mit Abschreibungstabellen bestimmen

Sie haben Computer, Fahrzeuge, betriebliche Maschinen oder ähnliche Gegenstände angeschafft und möchten sich nun über deren Abschreibungsdauer informieren? Als Hilfsmittel für die Schätzung der jeweils geltenden Nutzungsdauer hat die Finanzverwaltung Abschreibungstabellen veröffentlicht. Darin ist die für Steuerzwecke regelmäßig geltende betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer für Anlagegüter enthalten

Änderungen zum Jahreswechsel 2018 bei der Abschreibung

Wichtige Entlastung für Unternehmen: Von Januar 2018 an können Firmen neu erworbene Wirtschaftsgüter im selben Jahr abschreiben, wenn die Anschaffungs- oder Herstellungskosten 800 Euro nicht überschreiben. Das steht im Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken, das im Juni 2017 beschlossen wurde. Bislang betrug die Grenze 410 Euro.

  • Was mehr kostet, müssen die Unternehmen über mehrere Jahre abschreiben und in einem Anlagenregister aufführen.
  • Außerdem neu: Für Sammelposten - sogenannte Pool-Abschreibung - erhöht sich die untere Grenze von 150 auf 250 Euro.

Vorteil der Änderung: Die Bürokratie wird vermindert. Denn die Unternehmen müssen für diese Güter nicht mehr die Nutzungsdauer ermitteln, was häufig zu Auseinandersetzungen zwischen Firmen und Finanzamt führt.

„AfA-Tabelle AV“ zum Download

Die Abschreibungstabelle für allgemein verwendbare Anlagegüter (kurz „AfA-Tabelle AV“) gilt für abnutzbare Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens wie beispielsweise Computer, die nicht branchenspezifisch genutzt werden und die nach dem 31.12.2000 angeschafft oder hergestellt wurden.

Laden Sie sich hier die AfA-Tabelle für die allgemein verwendbaren Anlagegüter („AV“)herunter.

Zusätzlich gibt es eine Vielzahl von branchenbezogenen AfA-Tabellen, z. B. für Baugewerbe, Maschinenbau, Zahntechniker und Hafenbetriebe. Diese finden Sie auf der Website des Bundesministeriums der Finanzen.

Alle Tabellen werden ständig überarbeitet. Bis zum In-Kraft-Treten der neuen gelten die alten Tabellen weiter.