Herkunftsbezeichnung "Made in Germany"

Wer bei der Herkunftsbezeichnung schummelt, verstößt gegen das Wettbewerbsrecht. Wie ist das mit "Made in Germany", was ist zu beachten?

In vielen Ländern ist bei der Einfuhr von Waren die Herkunftsbezeichnung vorgeschrieben.

Aber Vorsicht!
Das Siegel 'Made in Germany' dürfen nur Produkte tragen, die tatsächlich in Deutschland hergestellt werden. Wer billige Massenwaren aus China weltweit als 'deutsche Produkte' vermarktet, täuscht die Kunden und betreibt unlauteren Wettbewerb.

Weitere Informationen enthalten
das IHK-Merkblatt zur Warenmarkierung und
die IHK-Studie Ursprungskennzeichnung (CoOL) in 108 Drittländern der IHK Region Stuttgart.