Mexiko

Mexiko ist neben Brasilien der wichtigste Wirtschaftspartner Bayerns in Lateinamerika. Die Wirtschaftsbeziehungen zu Deutschland sind etabliert und von zahlreichen Investitionen deutscher Unternehmen insbesondere aus dem Fahrzeug- und Maschinenbau geprägt. Als Teil der nordamerikanischen Freihandelszone mit den USA und Kanada dient Mexiko vielen Firmen neben dem zweitgrößten Binnenmarkt in Lateinamerika als ein Sprungbrett in die USA. Hier finden Sie viele hilfreiche Informationen und weiterführende Links für Ihr Geschäft mit Mexiko.

Nach längeren Verhandlungen haben sich die USA, Kanada und Mexiko auf eine neue Freihandelszone innerhalb Nordamerikas geeinigt. Diese trägt den Namen „USMCA“ (United States Mexiko Canada Agree‎ment) und wird am 1. Juli 2020 in Kraft treten. Damit löst es das seit 1994 bestehende NAFTA-Abkommen zwischen ‎den drei Ländern ab. Das Abkommen deckt ein Gebiet mit einer Gesamtwirtschaftsleistung von rund 23 Billionen US-Dollar (20,8 Billionen Euro) und nahezu 500 Mio. Menschen ab. Die drei Länder tauschten 2018 Waren und Dienstleistungen im Wert von rund 1,4 Billionen Dollar aus.

Auskunft über die aktuellen Waren-Einfuhrbestimmungen Mexikos geben die Konsulats- und Mustervorschriften (KuM) der Handelskammer Hamburg, verlegt vom Mendel Verlag. Wir beraten Sie dazu gerne.

Auskunft zur Höhe der Zollsätze für Warenexporte aus der EU nach Mexiko gibt die Market Access Database der Europäischen Kommission.

Auskunft zur Höhe der Zollsätze für Warenimporte aus Mexiko in die EU gibt der Elektronische Zolltarif (EZT) Online des deutschen Zolls. Hinweise zur Benutzung finden Sie hier.

Ausführliche Informationen zu den Vorschriften beim Import aus Drittländern nach Deutschland bekommen Sie auf den Webseiten der IHK für München und Oberbayern.

Deutsche Geschäftsreisende dürfen für einen Zeitraum von bis zu 180 Tagen visumsfrei nach Mexiko einreisen.

Informationen zu den Einreisebestimmungen Mexikos für deutsche Staatsbürger sowie zu Visa für Geschäftsreisen deutscher Staatsbürger nach Mexiko erhalten Sie auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes und der mexikanischen Konsularbehörden in Deutschland.

Quelle: Auswärtiges Amt (Stand: Juni 2020)

Als Dienstleister vor Ort steht Ihnen die Deutsche Auslandshandelskammer Mexiko zur Verfügung. Diese unterstützt deutsche Investoren beim Markteintritt in Mexiko mit einer Reihe von (kostenpflichtigen) Dienstleistungen.

Sie möchten in Mexiko längerfristig investieren, beispielsweise in Form eines Joint Ventures mit einem mexikanischen Partner, einer Auslandsniederlassung oder einer Tochtergesellschaft?

Auf den Webseiten des staatlichen Mexico Projects Hub und des mexikanischen Wirtschaftsministeriums erhalten Sie Informationen zum Thema Investieren in Mexiko.