24.08.2016

Eberhard Sasse wird 65

Dr. Eberhard Sasse, Querformat
© IHK

Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK), wird am 25. August 65 Jahre alt. Der Münchner Familienunternehmer wurde im September 2013 erstmals zum Präsidenten der IHK für München und Oberbayern gewählt und damit auch BIHK-Präsident. Sasse repräsentiert 980.000 Mitgliedsfirmen der bayerischen IHKs und führt fast 53.000 ehrenamtlich aktive Unternehmensvertreter aus Industrie, Handel und Dienstleistungen in Bayern an.

Erst im Juni hat ihn die Vollversammlung der IHK für München und Oberbayern für die Wahlperiode bis 2021 im Amt bestätigt. Der gebürtige Berliner gründete 1976 ein Einmann-Reinigungsunternehmen, das sich zu einem erfolgreichen Komplettanbieter im Bereich Facility Management in Europa und im Nahen Osten mit 5.700 Mitarbeitern entwickelt hat. Die Sasse AG erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 160 Millionen Euro. Sasse ist Alleineigentümer. Vorstand ist er zusammen mit seiner Frau Christine. Seine Töchter Laura und Clara bereiten sich auf die Übernahme vor.

Bereits seit 2006 engagiert sich der promovierte Politikwissenschaftler als Mitglied der IHK-Vollversammlung für die Interessen der oberbayerischen Wirtschaft. Er setzt sich besonders stark ein für bessere Rahmenbedingungen für den Mittelstand, weniger Bürokratie, mehr Anerkennung für die Ausbildung in den Betrieben und ein positiveres Unternehmerbild in der Gesellschaft. BIHK-Hauptgeschäftsführer Peter Driessen gratuliert: „Mit seiner 40-jährigen Erfahrung als Familienunternehmer bereichert Eberhard Sasse jede wirtschaftspolitische Diskussion. Die bayerischen IHKs wünschen ihm weiter Gesundheit und viel Erfolg bei allen Vorhaben.“

Foto: Dr. Eberhard Sasse, Präsident des Bayerischen Industrie- und Handelskammertages (BIHK) und der IHK für München und Oberbayern. © IHK München