Pressemeldung vom 30.06.2021

Klaus Josef Lutz neuer IHK-Präsident

pressebild_klaus_josef_lutz
© BayWa AG / Forster & Martin

Die Vollversammlung der IHK für München und Oberbayern hat heute Klaus Josef Lutz (63), Vorstandsvorsitzender der BayWa AG, zu ihrem neuen Präsidenten gewählt. Lutz übernimmt in Personalunion das Amt des Präsidenten des Bayerischen Industrie- und Handelskammertags (BIHK).

BayWa-Chef tritt Nachfolge von Eberhard Sasse an

Lutz gehörte bereits seit 2016 dem Präsidium der mit rund 400.000 Mitgliedsunternehmen größten IHK in Deutschland an. Er ist der Nachfolger von Eberhard Sasse (69), der seit 2013 IHK-Präsident war und bei der diesjährigen IHK-Wahl nicht mehr antrat. Die aktuelle Wahlperiode läuft bis 2026.

Klaus Josef Lutz: „Ich bedanke mich herzlich bei allen Mitgliedern der Vollversammlung für das entgegengebrachte Vertrauen. Für uns alle gibt es jetzt viel zu tun, um die Auswirkungen der Corona-Pandemie möglichst schnell zu überwinden. Wir werden alles dafür tun, unsere Mitgliedsunternehmen bei der Inanspruchnahme von Unterstützungsmaßnahmen und beim Neuanfang tatkräftig zu unterstützen. Die nachhaltige Entwicklung der Wirtschaftsregion Oberbayern, eine der stärksten Wirtschaftsregionen Europas, ist ebenfalls eine persönliche Herzensangelegenheit von mir, für die ich mich gemeinsam mit den ehrenamtlichen Gremien und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der IHK einsetzen werde. Ich bin auch angetreten, damit Unternehmen ihre Zukunft wieder selbstbestimmter in die Hand nehmen können und damit Unternehmerinnen und Unternehmer in diesem Land gern Unternehmerinnen und Unternehmer sind. Dafür brauchen wir Optimismus, mehr Gestaltungsfreiraum und gleichberechtigte Bedingungen im Wettbewerb.“

Glückwünsche von Bayerns Ministerpräsident Markus Söder

Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) beglückwünschte Lutz zur Wahl und betonte: „Es ist nicht selbstverständlich, sich in so ein Ehrenamt einzubringen.“ Söder unterstrich die Rolle der IHKs in der dualen Berufsausbildung sowie als Interessenvertretung und Selbstverwaltung der Wirtschaft, insbesondere auch in der Corona-Krise. „Ohne die IHK hätten wir selbst für unsere starke bayerische Wirtschaft große Probleme und eine schwere Schlagseite bekommen. Die IHK ist eingesprungen und hat bislang fast 250.000 Anträge auf Wirtschaftshilfen mit einer Gesamtsumme von fast sechs Milliarden Euro bewilligt – dafür ein Riesen-Dankeschön“, so Söder weiter.

Ebenfalls um das IHK-Präsidentenamt hatten sich vier weitere Kandidaten beworben: Martin Blankemeyer, Geschäftsführer der film.coop GmbH in München, Alexander Hof, Selbstständiger im Bereich Internetportale aus Landsberg am Lech, Anna Klinke, Geschäftsführerin der HARDY’s Freizeit Sport & Event GmbH in Greifenberg sowie Günes Seyfarth, Inhaberin der Unternehmensberatung Die MacGyvers in München.

Auf Lutz entfielen 49 Stimmen. Blankemeyer, Hof, Klinke und Seyfarth erhielten (in dieser Reihenfolge) 2, 2, 2 bzw. 23 Stimmen. Es gab 4 Enthaltungen.

Neues IHK-Präsidium gewählt

Ins insgesamt zwölfköpfige IHK-Präsidium wurden per Direktwahl durch die Vollversammlung zehn Mitglieder gewählt: Wiedergewählt wurden Ingrid Obermeier-Osl, Holzwerkunternehmerin aus Schwindegg, Georg Dettendorfer, Spediteur aus Nußdorf am Inn, und Kathrin Wickenhäuser-Egger, Gastronomieunternehmerin aus München. Erstmals ins Präsidium gewählt wurden Dominik Biersack, Maschinen­bauunternehmer aus Beilngries, Karin Elsperger, Inhaberin einer Handelsagentur in München, Johannes Hauner, Prokurist der Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH, Carola von Peinen, Geschäftsführerin der Talents4Good GmbH, Florian Schardt, Gründer der AZUBIYO GmbH und Start-Up-Investor aus Ottobrunn, Dagmar Schuller, Geschäftsführerin der audEERING GmbH in Gilching, und Renate Waßmer, Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen.

Zwei Sitze im IHK-Präsidium gehen per Satzung an zwei Sprecher der 20 IHK-Regionalausschüsse. Zu diesen wählten die Regionalausschuss­vorsitzenden bereits vor der IHK-Vollversammlung erneut Otto Heinz, Entsorgungs­unternehmer aus Moosburg (Landkreis Erding) und Vorsitzender des IHK-Regional­ausschusses Erding-Freising, sowie erstmals Peter Inselkammer, Hotelier aus München und Vorsitzender des neuen IHK-Regionalausschusses Landeshauptstadt München.

Bei der IHK-Wahl waren in ganz Oberbayern im Frühjahr alle rund 400.000 IHK-Mitgliedsunternehmen aufgerufen, ihre Vertreter in die IHK-Vollversammlung sowie Regionalausschüsse zu wählen. 183 Kandidaten bewarben sich um einen der 71 per Direktwahl vergebenen Sitze in der Vollversammlung. Die Vorsitzenden der 20 IHK-Regionalausschüsse erhalten ebenfalls einen Sitz in der Vollversammlung. Die vollstän­digen Wahlergebnisse sind unter www.ihkwahl2021.de einsehbar.

Die IHK ist die gesetzliche Vertretung der gewerblichen Wirtschaft. Die Aufgabe der IHK ist es, das Gesamtinteresse der Gewerbetreibenden wahrzunehmen, für die Förderung der gewerblichen Wirtschaft zu wirken und rund 80 vom Staat übertragene öffentliche Aufgaben zu erfüllen.

Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) e.V. vertritt als Dachorgani­sation der neun IHKs in Bayern rund 990.000 IHK-Mitgliedsunternehmen. Damit ist er die größte Wirtschaftsorganisation im Freistaat. Laut BIHK-Satzung wird das Präsidenten­amt des BIHK in Personalunion durch den Präsidenten oder die Präsidentin der IHK für München und Oberbayern ausgeübt.

Bildunterschriften:

  • 1. Pressebild Klaus Josef Lutz: Porträtfoto des am 30. Juni 2021 gewählten Präsidenten der IHK für München und Oberbayern, Klaus Josef Lutz. (© BayWa AG / Forster & Martin)
  • 2. Bild IHK-Präsidium: Das neu gewählte Präsidium der IHK für München und Oberbayern: (v.l.n.r.) Peter Inselkammer, Ingrid Obermeier-Osl, Florian Schardt, Otto Heinz, Carola von Peinen, Renate Waßmer, Klaus Josef Lutz, Georg Dettendorfer, Dagmar Schuller, Kathrin Wickenhäuser-Egger, Dominik Biersack, Johannes Hauner und Karin Elsperger. (© IHK München / Goran Gajanin / Severin Schweiger / daskraftbild.com)
  • 3. Bild Söder Lutz Gößl: Bei der konstituierenden Vollversammlung der IHK für München und Oberbayern am 30. Juni 2021 im Paulaner am Nockherberg: (v.l.n.r.) IHK-Präsident Klaus Josef Lutz, Bayerns Ministerpräsident Markus Söder und IHK-Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl. (© IHK München / Goran Gajanin / Severin Schweiger / daskraftbild.com)