07.11.2017

Bestenehrung München: Elektroniker für Betriebstechnik ist Oberbayerns Top-Azubi

Oberbayerns bester Auszubildender in einem IHK-Beruf kommt aus Landsberg am Lech. Justus Freischle erzielte in seiner Prüfung zum Elektroniker für Betriebstechnik die Spitzen-Note von 99,52 von 100 möglichen Punkten.

IHK ehrt die 115 Besten der Abschlussprüfungen

Der 23-Jährige setzte sich damit an die Spitze aller Absolventen der IHK-Abschlussprüfungen im Winter 2016/2017 und der Sommerprüfung 2017. Gelernt hat Justus Freischle seinen Beruf bei der Hilti GmbH in Kaufering.

Insgesamt waren in Oberbayern im abgelaufenen Prüfungsjahr 18.127 Kandidaten zu den Abschlussprüfungen in 200 Berufen angetreten. 92 Prozent der Teilnehmer haben ihre Ausbildung erfolgreich beendet. Alle 115 besten Absolventen in ihrem Ausbildungsberuf, die mindestens mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben, wurden bei einer Feier der IHK für München und Oberbayern in der Jochen-Schweizer-Arena in Taufkirchen (Lkr. München) ausgezeichnet und für ihre hervorragenden Leistungen geehrt.

„Sie gehören zur Elite. Sie haben bewiesen, dass Sie allem Prüfungsdruck zum Trotz in der Lage sind, sich mit Ihrem Wissen und Können erfolgreich durchzusetzen“, sagte IHK-Präsident Eberhard Sasse bei der Feierstunde. Sasse betonte die hervorragenden Berufsaussichten der Absolventen: „Es fehlen bereits heute 227.000 Fachkräfte in Bayern. Gesucht werden in erster Linie keine Akademiker, sondern zu 85 Prozent beruflich qualifizierte Mitarbeiter, also Macher wie Sie.“

Der IHK-Präsident dankte den Ausbildern in den rund 9.200 oberbayerischen Ausbildungsbetrieben aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. „Sie investieren Zeit, Geduld und Kraft und geben ihre wertvollen Erfahrungen an die Jugend weiter“, so Sasse. Ebenfalls dankte der IHK-Präsident den 8.200 ehrenamtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern. „Ohne sie wäre ein betriebs- und wirtschaftsnahes Prüfungswesen nicht denkbar“, lobte Sasse ihren Einsatz in den Prüfungsausschüssen der dualen Ausbildung.