08.10.2015 - Weilheim - Schongau

IHK-Präsident Sasse: „Klares Bekenntnis zur Region“

Die IHK für München und Oberbayern baut ihren Vorort-Service für die rund 38.500 ‎IHK-Mitgliedsunternehmen im Oberland weiter aus: Dazu haben die IHK-‎Geschäftsstelle und die IHK Akademie neue Räume in der Pütrichstraße 30-32 in ‎Weilheim bezogen.‎ Im Beisein von IHK-Präsident Eberhard Sasse, den Vorsitzenden der IHK-Gremien ‎Landsberg-Weilheim-Schongau und Bad Tölz-Wolfratshausen-Miesbach sowie ‎zahlreichen Vertretern aus der Kommunalpolitik wurde der neue Standort jetzt offiziell ‎eröffnet. ‎

„Wir geben mit der größeren Geschäftsstelle ein klares Bekenntnis zur Region und zum ‎Standort Weilheim ab“, betonte Eberhard Sasse, Präsident der IHK für München und ‎Oberbayern, in seiner Begrüßungsrede. Damit rücke die IHK mit ihren Dienstleistungen ‎noch stärker an die Betriebe vor Ort heran. In den vergangenen Jahren sei dazu das ‎Beratungs- und Serviceangebot der IHK in Weilheim sukzessive ausgebaut worden. Für ‎den neuen Standort, so Sasse, habe dabei nicht nur die zentrale ‎Lage Weilheims ‎gesprochen, sondern „vor allem auch der gesunde und starke Branchenmix, den das ‎bayerische Oberland, der ‎Pfaffenwinkel und der ‎Lechgau biete. „Wir haben hier einen ‎Wirtschaftsraum mit sehr großen Zukunftschancen“, unterstrich der IHK-Präsident. ‎

Darüber hinaus sollen auch aktive Interessenvertretung und Vernetzung verstärkt vom ‎neuen Weilheimer Standort ausgehen, kündigte der IHK-Präsident während der ‎Eröffnung an: „Wir werden Sie jetzt also noch mehr bedrängen“, richtete er sich an die ‎Adresse der anwesenden Kommunalpolitiker. ‎

Dass die IHK dabei ein „gesuchter Partner ist“, betonten sowohl Landrätin Andrea ‎Jochner-Weiß ‎(Weilheim-Schongau) ‎als auch Markus Loth, Erster Bürgermeister der ‎Stadt Weilheim, in ihren Grußworten. „Uns allen ist wichtig, dass die IHK in der Region ‎präsent ist und wir in vielfältiger Weise gemeinsam für die Wirtschaft aktiv sind“, betonte ‎die Landrätin. Bürgermeister Markus Loth beglückwünschte das IHK-Team zu den neuen ‎Räumen und erinnerte auch daran, dass es vor allem dem Einsatz von Heidrun Brugger, ‎der heutigen Ehrenvorsitzenden des IHK-Gremiums Landsberg-Weilheim-Schongau, zu ‎verdanken sei, dass die IHK dem Standort Weilheim treu geblieben und nicht ‎abgewandert sei.‎

Anlaufstelle vor Ort in Weilheim

In Weilheim kümmern sich derzeit insgesamt acht Mitarbeiter um die Belange der ‎Wirtschaft. Zusammen mit Geschäftsstellenleiter Klaus Hofbauer sind sie ‎Ansprechpartner und Anlaufstelle für alle IHK-zugehörigen Unternehmen in den ‎Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen, Landsberg am Lech, ‎und Weilheim-Schongau. Von Weilheim aus starten unter anderem die IHK-‎Bildungsberater zu rund 400 Firmenbesuchen pro Jahr. Insgesamt betreuen sie rund ‎‎1.000 Ausbildungsbetriebe in der Region. Außerdem organisiert das Weilheimer ‎Prüfungsteam rund 1.500 Zwischen- und Abschlussprüfungen jährlich.

Weiterer ‎Schwerpunkt der IHK-Geschäftsstelle im Oberland ist die betriebswirtschaftliche ‎Beratung für Existenzgründer und Unternehmer. Zusammen mit der IHK-Geschäftsstelle ‎ist auch die IHK Akademie in die Pütrichstraße umgezogen. Rund 200 Teilnehmer nutzen ‎jährlich das Seminar- und Fortbildungsangebot der IHK in Weilheim, das am neuen ‎Standort weiter ausgebaut werden soll. ‎