19.03.2018 - Landsberg

IHK-Regionalausschuss zu Gast bei IHK-Regionalvertretung Kaufbeuren & ‎Ostallgäu

© IHK

Ganz im Zeichen des Austauschs stand das erste gemeinsame Treffen des IHK-Regional-ausschusses Landsberg am Lech mit den Mitgliedern der IHK-Regionalversammlung Kaufbeuren & Ostallgäu im Dobler Innova Allgäu Hightechpark Kaufbeuren. Etwa 40 Unternehmerinnen und Unternehmer aus den drei Landkreisen, die durch vielfältige wirtschaftliche Beziehungen miteinander verflochten sind, nutzten die Gelegenheit, um ins Gespräch zu kommen.

Fachkräftesicherung, Breitbandausbau und Entbürokratisierung im Fokus

„Die Herausforderungen, vor denen die Wirtschaft in unserer Region steht, machen an den Landkreisgrenzen nicht Halt und sind sehr ähnlich. Egal ob es um die Fachkräftesicherung, Breitbandversorgung oder Entbürokratisierung geht, im Austausch mit unseren Mitstreitern in der Regionalversammlung können wir nur voneinander lernen“, betonte Reinhard Häckl, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses. Nachdem sowohl er als auch Gerhard Schlichtherle, Vorsitzender der IHK-Regionalvertretung Kaufbeuren & Ostallgäu, die Arbeit der jeweiligen Ausschüsse vorgestellt hatten, entspannen sich erste Diskussionen. Im Fokus stand zum Beispiel die Berufsorientierung, ein Thema, das vielen Ausbildungsunternehmen unter den Nägeln brennt. Auch zum Stichwort Bürokratieabbau gab es zahlreiche Wortbeiträge.

Für 2018 planen die IHK-Gremien, ihre Zusammenarbeit auf Ebene der Vorsitzenden.

Bildunterschrift: IHK-Regionalausschussvorsitzender Reinhard Häckl (links) und seine Stellvertreterin Dr. Monika Nörr gemeinsam mit Gerhard Schlichtherle