18.12.2017 - Weilheim - Schongau

IHK begrüßt Eröffnung der Ortsumgehung Hohenpeißenberg ‎

Der IHK-Regionalausschuss Weilheim-Schongau begrüßt die Eröffnung der Ortsumgehung Hohenpeißenberg. „Die Umfahrung zwischen Weilheim und Schongau ist ein echter Mobilitätsgewinn und verbessert die Lebensqualität der Menschen in Hohenpeißenberg sehr“, erklärt Herbert Klein, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Weilheim-Schongau.

Klein: „Für die Bürger ein echter Gewinn, für die Wirtschaft ein wichtiges Signal“ ‎

Der IHK-Regionalausschuss Weilheim-Schongau begrüßt die Eröffnung der Ortsumgehung Hohenpeißenberg. „Die Umfahrung zwischen Weilheim und Schongau ist ein echter Mobilitätsgewinn und verbessert die Lebensqualität der Menschen in Hohenpeißenberg sehr“, erklärt Herbert Klein, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Weilheim-Schongau.

Mit Blick auf die Ortsumfahrungen Weilheim und Huglfing, zwei Landkreis­projekte, die Teil des Bundesverkehrswegeplans 2030 sind, betont Klein jedoch: „Gleichzeitig müssen wir den Druck bei den anderen drängenden Vorhaben im Landkreis erhöhen. Planungs- und Bauhorizonte müssen einfach kürzer ausfallen. Bauzeiten von acht Jahren wie im Fall von Hohenpeißenberg dürfen auf keinen Fall zum Standard werden. Das wäre fatal.“ Laut Klein sei die wirtschaftliche Weiterentwicklung im Landkreis eng mit dem Ausbau der Verkehrsinfrastruktur verknüpft. „Der IHK-Regionalausschuss wird sich deshalb auch weiterhin bei Politik und Verwaltung für die zügige Realisie­rung der offenen Projekte in der Region einsetzen“, so der Vorsitzende.