Pressemeldung vom 12.10.2020 - Rosenheim

Netz von IHK Bildungspartnerschaften im Raum Rosenheim wird immer dichter

ihk_bildungspartnerschaft_eder_mittelschule_westerndorf_oktober2020
© IHK

Immer mehr Schülerinnen und Schüler im Raum Rosenheim profitieren von einer engen Zusammenarbeit zwischen Schulen und der heimischen Wirtschaft. Die Mittelschule Westerndorf St. Peter in Rosenheim hat eine IHK Bildungspartnerschaft mit der Eder GmbH in Tuntenhausen geschlossen. Beide Seiten unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung. Damit wird das Netz der Kooperationen zur besseren Vorbereitung auf das Berufsleben in der Region immer dichter.

Mittelschule Westerndorf und Eder GmbH wollen Schüler gemeinsam auf Berufswelt vorbereiten

Mit der Kooperation wollen Mittelschule und Eder GmbH die Schülerinnen und Schüler besser auf ihren Start in das Berufsleben vorbereiten und Einblicke in den Alltag von Azubis geben. Unter anderem sind gemeinsame Informationsabende, Betriebsbesichtigungen, Bewerbungstrainings und Praktika geplant, bei denen die Jugendliche das breite Angebot von Ausbildungsberufen kennenlernen sollen.

Robert Mayr, Rektor der Mittelschule Westerndorf St. Peter, sieht in der Bildungspartnerschaft eine gute und praxisnahe Ergänzung zum Unterricht. „Der klassische Lehrplan ist nur ein Baustein. Der realitätsnahe Einblick in die Arbeitswelt rundet unsere schulischen Angebote ab. Bei der Suche nach dem passenden Job und dem eigenen Traumberuf sind solche Erfahrungen für die Schülerinnen und Schüler Gold wert, weil sie aus erster Hand erfahren, was sie später erwartet.“ Der Schulleiter freut sich auf eine lebendige Zusammenarbeit mit der Eder GmbH.

Dem stimmt Angela Eder von der Geschäftsleitung zu. „Für uns als regional verwurzeltes Unternehmen ist der Kontakt zu den Schulen wichtig, weil von dort die zukünftigen Azubis und Fachkräfte kommen. Dank der IHK Bildungspartnerschaft hören wir von den Schülerinnen und Schülern, welche Berufe sie interessant finden und welche Vorstellungen sie von der Arbeitswelt haben“, sagt die Unternehmerin. Für den Betrieb mit Sitz in Tuntenhausen ist es nicht die erste Bildungspartnerschaft.

Praktikum als A&O für zukünftige Azubis

„Wir arbeiten bereits mit anderen Schulen bei der Vorbereitung von Jugendlichen auf das Berufsleben gut zusammen und wollen diesen Erfolg mit der Mittelschule Westerndorf St. Peter fortsetzen“, sagt Eder.

Schule und Unternehmen setzen vor allem auf Praktika, um den Schülerinnen und Schülern schon zur Schulzeit einen umfassenden Einblick in den Berufsalltag geben zu können – das sei das A und O für zukünftige Azubis. Beide Bildungspartner rufen deswegen dazu auf, dass an dieser Chance und Möglichkeit trotz Corona-Beschränkungen in den Betrieben festgehalten werden soll. Eine Idee sei unter anderem eine verkürzte Praktikumswoche. Die IHK bestätigt, dass mehr Praktika zu weniger Ausbildungsabbrüchen führen.

Für den Leiter der IHK-Geschäftsstelle in Rosenheim, Wolfgang Janhsen, sind die Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen aus der Region ein „Erfolgsrezept für die Berufsorientierung“. Mit den Partnerschaften könnten die Betriebe die Schülerinnen und Schüler schrittweise an die vielfältigen Ausbildungsangebote heranführen und neue Berufswege aufzeigen. „Wir brauchen diesen Dialog für das richtige Matching zwischen Unternehmen und möglichen Azubis.“

Über die IHK Bildungspartnerschaften

Bei einer Bildungspartnerschaft stellt die IHK zunächst den Kontakt zwischen interessierten Schulen und Unternehmen her. Besonders am Anfang berät sie bei der Umsetzung der Partnerschaft im Schul- und Unternehmensalltag. Die Möglichkeiten einer praxisnahen Berufsorientierung reichen von Berufsinfoabenden, Betriebsführungen und Praktika über Mitmach-Angebote in den Betrieben zum Girls‘ oder Boys‘ Day bis hin zu Lehrerpraktika. Unternehmen oder Schulen, die an einer Bildungspartnerschaft interessiert sind, können sich direkt an die IHK für München und Oberbayern wenden: 089 - 5116-0 und bildungspartnerschaft@muenchen.ihk.de

Weiterführende Infos gibt es online.

Bildunterschrift (v.l.n.r.): Robert Mayr (Rektor Mittelschule Westerndorf St.Peter), Christoph Bachmann (Konrektor Mittelschule Westerndorf St.Peter), Susanna Thieg (Beratungslehrkraft Mittelschule Westerndorf St.Peter), Angela Eder (Geschäftsleitung Eder GmbH) und Yvonne Steck (Bildungsberaterin der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim)