07.10.2016 - Rosenheim

Sieben Auszubildende aus dem Raum Rosenheim unter den besten Oberbayerns

ro_lkr_ihk_ehrung_1
© IHK München/Bonifatius Ametsbichler

Insgesamt 18.725 junge Erwachsene aus ganz Oberbayern haben in der Winterprüfung 2015/2016 und der Sommerprüfung 2016 ihre Abschlussprüfung in einem der rund 200 unterschiedlichen IHK-Berufe abgelegt. Die besten 119 Azubis mit der Note „Sehr gut“ wurden nun von der IHK für ihre außergewöhnlichen Leistungen in Ingolstadt ausgezeichnet. Unter ihnen sind auch sieben Absolventen aus Stadt und Landkreis Rosenheim.

IHK für München und Oberbayern ehrt Azubis mit den besten Abschlussnoten

ro_stadt_ihk_ehrung_2
© IHK München/Bonifatius Ametsbichler Dr. Thomas Kürn (Bereichsleiter Berufsbildung, IHK für München und Oberbayern) und Kathrin Wickenhäuser-Egger (IHK-Vizepräsidentin) gemeinsam mit den Absolventen.

„Die heutigen Preisträger haben sich mit der beruflichen Qualifikation für das Richtige entschieden und alles fantastisch gemeistert. Dieser Erfolg war kein Selbstläufer – denn zum Prüfungsbesten wird niemand geboren. Voraussetzung war die Bereitschaft für Disziplin, Fleiß, Bemühen, Konzentration und Lernen“, so Kathrin Wickenhäuser-Egger, Vizepräsidentin der IHK für München und Oberbayern. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Christian Lösel und den Vorsitzenden der IHK-Regionalausschüsse hat sie die Prämierung vorgenommen.

Aus dem Landkreis Rosenheim wurden ausgezeichnet: Jonas Huber (Industriemechaniker, Spinner GmbH), Elisabeth Osenstetter (Bürokauffrau, Dekumed Gesellschaft für Kunststoff und Medizintechnik GmbH & Co. KG), Thomas Schechtl (Fachkraft für Lebensmitteltechnik, Alpenheim Käsespezialitätenwerk GmbH & Co. KG), Florian Bichler (Koch, Aschbacher Hof GmbH & Co. KG) und Veronika Sattelberger (Modeschneiderin, Marc O’Polo International GmbH)

Aus der Stadt Rosenheim wurden Eva Tremmel (Schuhfertigerin, Gabor Shoes AG) und Andreas Reling (Verkäufer, Bernhard Breit BB Trading Cards) ausgezeichnet. Tremmel ist außerdem die beste Absolventin Bayerns in ihrem Beruf.

Einen Ratschlag gab Wickenhäuser-Egger den Ausgezeichneten noch mit auf den Weg: „Ausgelernt hat man nie. Langfristiger Erfolg im Beruf verlangt ständige Weiterbildung. Mit den weiterführenden IHK-Abschlüssen wie Fachwirt, Meister oder geprüfter Betriebswirt stehen Sie auf einer Stufe mit Hochschul-Absolventen. Sie sehen also: Die Chancen liegen bei Ihnen!“

In Oberbayern bilden derzeit insgesamt rund 9.700 IHK-Mitgliedsunternehmen aus, die Abschlussprüfungen werden von über 7.900 ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer durchgeführt.