28.06.2016 - Rosenheim

Kräftiger Schub für Digitalisierung

close up hands multitasking man using tablet, laptop and cellhpone connecting wifi
© © Eugenio Marongiu

Als zukunftsweisend für die Digitalisierung im Mittelstand bewertet die IHK für München und Oberbayern die heutige Entscheidung des bayerischen Kabinetts für zwei weitere digitale Gründerzentren (DGZ) in Oberbayern, eines davon in Rosenheim.

IHK begrüßt Entscheidung für Rosenheim als DGZ-Standort

Rosenheim – Als zukunftsweisend für die Digitalisierung im Mittelstand bewertet die IHK für München und Oberbayern die heutige Entscheidung des bayerischen Kabinetts für zwei weitere digitale Gründerzentren (DGZ) in Oberbayern, eines davon in Rosenheim. „Der Zuschlag für Rosenheim ist ein wichtiger Schritt, um in der Region eine zentrale Plattform für das Thema Digitalisierung zu schaffen und damit die Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes weiter auszubauen“, betont Wolfgang Janhsen, Leiter der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim. Weiterer neuer DGZ-Standort in Oberbayern wird Ingolstadt.

Von dem neuen digitalen Gründerzentrum in Rosenheim erwarte die regionale Wirtschaft vor allem Impulse für die digitalisierte Produktion und Arbeitswelt 4.0 sowie für die Themen Mobilität, Cybersicherheit, Gesundheit und Energie. „Der Wirtschaftsraum Rosenheim ist durch seine mittelstän-dischen Unternehmen und einen ‎vielfältigen Branchenmix geprägt. Gerade in diesem Umfeld versprechen wir uns ein außerordentlich ‎hohes Potential für digitale Lösungen und Synergieeffekte“, so der IHK-Geschäftsstellenleiter. Zusätzlich könne mit dem neuen DGZ die Attraktivität des Hochschul-standorts Rosenheim weiter gestärkt werden. Neben dem Informations- und Erfahrungsaustausch soll das neue Gründerzentrum auch Hilfestellung bei der Digitalisierung durch Veranstaltungen, individuelle Beratungen und digitale Werkstätten leisten.