16.11.2017 - Rosenheim

IHK ehrt 75 aktive Prüfer aus der Region Rosenheim

gruppenfoto_rosenheim_gold_1

Jedes Jahr engagieren sich in ganz Oberbayern über 10.000 ehrenamtliche Prüferinnen und Prüfer in rund 3.800 Ausschüssen bei den IHK-Prüfungen für Azubis, Meister und Fachwirte bei der ‎IHK. Im Stadt und Landkreis Rosenheim sind es derzeit rund 630 aktive Ehrenamtliche. In einer Feierstunde im Kultur- und Kongresszentrum Rosenheim ‎würdigte die IHK für München und Oberbayern nun den Einsatz von 75 langjährigen ‎Prüfern aus der Region.

Bensegger: „Mit ‎Engagement der Prüfer steht und fällt die berufliche Ausbildung“

Für ihr zehnjähriges Engagement erhielten 48 von ihnen die Anstecknadel in Silber von Andreas Bensegger, dem Vorsitzenden des IHK-Regionalausschusses Rosenheim. Die goldene Anstecknadel für die zwanzigjährige Tätigkeit sowie eine Kristallglassäule erhielten 27 Teilnehmer.

In seiner Festrede dankte Andreas Bensegger den Geehrten für ihr freiwilliges ‎Engagement und unterstrich dessen Bedeutung für ‎Wirtschaft und Gesellschaft: ‎„Oft wird mit den Prüfungen in der Aus- und Fortbildung nur die IHK assoziiert, während der ehrenamtliche Einsatz dahinter verborgen bleibt. Fakt ist: Die berufliche Ausbildung steht und fällt mit Ihrem Engagement. Sie investieren dafür das Wertvollste – Ihre persönliche Zeit!“

Bensegger erinnerte daran, dass 2016 etwa 9.000 Auszubildende eine Zwischenprüfung und über ‎‎24.500 junge Erwachsene ihre ‎Abschlussprüfung ‎vor der IHK ‎für München und Oberbayern abgelegt hatten. Hinzu kamen ‎etwa ‎11.000 ‎Teilnehmer ‎an Fortbildungsprüfungen und über 16.100 Absolventen von Sach- und Fachkundeprüfungen. „Zusammen sind das mehr als 60.600 Prüfungen – eine beeindruckende Zahl. Allein in der beruflichen Erstausbildung waren unsere Prüfer über 235.000 Stunden im Einsatz“, stellte der Rosenheimer Unternehmer heraus.‎

Bensegger betonte, dass der Ideenreichtum, die Fähigkeiten und die Leistungs­bereitschaft der Mitarbeiter in den bayerischen Unternehmen das große Plus ‎im internationalen ‎Wettbewerb ‎seien. „Ob wir auf ‎Dauer unseren Wohlstand erhalten ‎können, ‎hängt ‎entscheidend ‎von der Qualität der Bildung in unseren ‎Schulen und Betrieben ‎ab. Vor allem aber müssen die Betriebe genug Jugendliche finden, die ausreichend qualifiziert sind und eine betriebliche Ausbildung absolvieren wollen.“ Es gehört deshalb zu den essentiellen Aufgaben der IHK, die Attraktivität der beruflichen Bildung wieder stärker in der Öffentlichkeit zu verankern.

Geehrte Prüferinnen und Prüfer – Silber

Manuela Barber, Jürgen Benitz-Wildenburg, Alexander Bertold, Stefan Brandstätter, Christine Buchner, Kay Dobenecker, Wolfgang Eberl, Ralf Ewering, Markus Gardoni, Pia Großmann, Marianne Hartmann, Falko Herrmann, Fritz Holzner, Michael Hösch, Cathrin Iliev, Franz Kleisinger, Peter Knefel, Dr. Katharina Kniep, Christian Knoblich, Thomas Kremser, Christian Leeb, Norbert Lindlbauer, Hubert Lohr, Bettina Mayer, Friedrich Moser, Thomas Mühlbauer, Manfred Nachtwey, Horst Neugebauer, Werner Pankraz, Lars Peuker, Anke Pirchner, Elfriede Pscherer, Isabelle Rapp, Hannelore Schauer, Stephan Schöberl, Henry Schultze, Ursula Schütz, Christian Schwimmer, Heidi Seegerer, Sören Sprengel, Bernhard Thalmeier, Dirk tom Wörden, Reinhard Tomsche, Manfred Tritta, Christian Unterhuber, Sabine Wieland, Markus Wiesböck, Rudolf Zankl

Geehrte Prüferinnen und Prüfer – Gold

Josef Antl, Ursula Baumeister, Cornelia Berchtenbreiter, Alfred Brendler, Klaus Glasl, Johann Glonner, Josef Guldan, Christian Hartl, Christian Hauser, Monika Hecker, Doris Huber, Philomena Huber, Nikolaus Huber, Manfred Knauer, Alfred Knobloch, Peter Krumscheid, Monika Lammertsma, Johannes Liegl, Margareta Lippert, Petra Müller, Ingeborg Müller, Emmeran Ostermeier, Irmengard Schinkinger, Alfons Schwerdtel, Thomas Spies, Roland Stillinger, Günter Ziegler