02.12.2016 - Ebersberg

Kinderkrippe Kirchseeon: IHK-Auszeichnung zum „Haus der kleinen Forscher“

img_4033

Ein gemeinsames Gemüsebeet, erste Gartenarbeiten sowie Partnerschaften mit Bücherei und Krankenhaus: das sind einige der vielen Initiativen in der Kinderkrippe der Johanniter-Unfallhilfe e.V. in Kirchseeon. Ein Engagement, das nun die IHK für München und Oberbayern mit der Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“ würdigt.

Begeisterung für Naturwissenschaft wecken / Erste Einrichtung im Landkreis Ebersberg

Das Qualitätssiegel steht für die spezielle Schulung des Betreuungspersonals und belegt, dass die 16 Kinder zwischen null und drei Jahren erste naturwissenschaftliche und technische Experimente durchgeführt haben. Sonja Ziegltrum-Teubner, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Ebersberg übergab die Urkunde an Leiterin Helena Wendland.

„Ich freue mich sehr, dass es nun auch in unserem Landkreis ein „Haus der kleinen Forscher“ gibt. Das Engagement aller Betreuerinnen hier in Kirchseeon ist bewundernswert und inspiriert hoffentlich viele andere Einrichtungen im Landkreis“, so die Unternehmerin aus Parsdorf. An der Auszeichnung teilgenommen haben unter anderem auch der erste Bürgermeister Udo Ockel sowie Martin Swoboda, Mitglied im Regionalvorstand der Johanniter-Unfallhilfe.

Die IHK für München und Oberbayern bringt seit 2011 das „Haus der kleinen Forscher“, die größte Aktion für frühkindliche Bildung in Deutschland, in Oberbayerns Landkreise und Städte. Ziel ist es, Drei- bis Zehnjährige in Kindertageseinrichtungen altersgerecht für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern. Die Aktion wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Helmholtz-Gemeinschaft, der Siemens Stiftung, der Dietmar Hopp Stiftung, der Deutsche Telekom Stiftung und der Autostadt Wolfsburg getragen.