03.06.2016 - Neuburg-Schrobenhausen

IHK-Regionalausschuss Neuburg-Schrobenhausen wählt Führungsspitze

Der IHK-Regionalausschuss Neuburg-Schrobenhausen (vormals IHK-Gremium) hat auf seiner konstituierenden Sitzung Hartmut ‎Beutler in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Er wurde einstimmig an die Spitze des regionalen Parlaments der Wirtschaft gewählt. Das Vorstandsmitglied der Bauer AG in ‎Schrobenhausen war bereits seit 1996 Mitglied und stellvertretender Vorsitzender des IHK-Gremiums Neuburg-Schrobenhausen. Im Jahr 2011 übernahm er dessen Vorsitz.‎

Hartmut Beutler für weitere fünf Jahre Vorsitzender

beutler_christian_kammerer
© IHK Gratulation zur Wiederwahl: Peter Kammerer (rechts), stellvertretender ‎Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern, und Elke Christian, Leiterin ‎der IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt, gratulierten Hartmut Beutler (Mitte) zur Wiederwahl als ‎Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Neuburg-Schrobenhausen (vormals IHK-‎Gremium).‎

Beutler hatte bei den IHK-Wahlen im Mai auch ein Mandat für die ‎Vollversammlung der IHK München gewonnen. Da Beutler als Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Neuburg-Schrobenhausen jedoch automatisch ‎auch der IHK-Vollversammlung angehört, wird für ihn nun aus der Wahlgruppe des Baugewerbes Hermann Bacher, Geschäftsführer der Bacher Natursteine Verwaltungs-GmbH aus Ingolstadt, in die IHK-Vollversammlung nachrücken.

Der IHK-Regionalausschuss Neuburg-Schrobenhausen bestätigte zudem bei seiner Sitzung im „Haus im Moos“ in ‎Kleinhohenried seinen bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, Werner Halbig im Amt. Das Vorstandsmitglied ‎der Raiffeisenbank-Volksbank Neuburg/Donau eG wurde in Abwesenheit ebenfalls einstimmig wiedergewählt.

‎ Anfang Mai waren knapp 6.500 Unternehmen im Landkreis aufgerufen, bei den IHK-Wahlen 2016 ihre Stimme für die Neuzusammensetzung des IHK-Regionalaus-schusses und der IHK-Vollversammlung abzugeben. Um die Wirtschaftsstruktur des Landkreises repräsentativ abzubilden, kommen sechs ‎Mitglieder aus der Industrie, drei aus dem Handel und sechs aus ‎dem Bereich Dienstleistungen. Sie vertreten in den nächsten fünf Jahren ehrenamtlich ‎die Interessen der Wirtschaft in der Region. Im September wird der Regionalausschuss Neuburg-Schrobenhausen in seiner ersten Arbeitssitzung sein Programm und seine Zielsetzungen für die Wahlperiode festlegen.‎