Pressemeldung vom 03.12.2020 - Eichstätt

Drei oberbayerische Top-Azubis kommen aus dem Landkreis Eichstätt ‎

sasse_beste_azubis_oberbayern_1
© IHK

3.12.2020 - Die IHK für München und Oberbayern hat drei Absolventinnen einer Berufsausbildung in IHK-Ausbildungs-betrieben aus dem Landkreis Eichstätt als ober­bayernweit Beste ihres Berufs im abgelaufenen Prüfungsjahr geehrt. Jasmin Escherle wurde bei der Baywa AG in Schernfeld zur Kauffrau für Groß- und Außenhandel (Fachrichtung: Großhandel) ausgebildet. Mit 98 von 100 möglichen Prüfungspunkten wurde sie außerdem Bayernbeste in dieser Ausbildungsrichtung. Stefanie Bauernfeind erlernte bei der Bühler GmbH in Beilngries den Beruf der Technischen Systemplanerin (Fachrichtung: Stahl- und Metallbautechnik). Als Oberbayernbeste beendete Lena Mühlhäußer ihre Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement bei der Prosis GmbH in Gaimersheim.

IHK gratuliert den 113 Berufsbesten der IHK-Abschlussprüfungen in ganz Oberbayern

Insgesamt traten im abgelaufenen Prüfungsjahr mehr als 400 Azubis im Landkreis zu IHK-Abschlussprüfungen in über 55 Berufen an. Mehr als 90 Prozent aller Azubis been­deten ihre Ausbildung erfolgreich. Die 113 oberbayernweit besten Absolventen in ihrem jeweiligen Ausbildungsberuf, die mindestens mit der Note „sehr gut“ abgeschlossen haben, erhielten von der IHK für München und Oberbayern eine Ehrenurkunde. Die traditionelle Festveranstaltung für die besten Azubis sowie ihre Ausbilder aus den Betrieben fand wegen der Corona-Pandemie nicht statt.

„Die hervorragenden Prüfungsergebnisse trotz Corona-Pandemie unterstreichen die Leistungsfähigkeit unserer beruflichen Ausbildung, um die uns zahlreiche Länder weltweit beneiden. Unsere 241 Ausbildungsbetriebe aus Industrie, Handel und Dienst­leistungen im Landkreis investieren viel in die Ausbildung junger Menschen und werden dafür mit Top-Fachkräften belohnt“, betont Alexander Kessel, Vorsitzender des IHK-Regionalausschus­ses Eichstätt. Kessel dankt auch allen Ausbildern in den Unternehmen, den 8.000 ehren­amtlichen IHK-Prüfern in Oberbayern sowie den Lehrkräften an den Berufsschulen.

Neben den Absolventen ehrte die IHK zum Abschluss des Prüfungsjahrs auch besonders erfolgreiche Ausbildungsbetriebe. Unternehmen mit Einser-Azubis, also Azubis, die ihre Ausbildung mit einer Note besser als 1,5 (entspricht 92 oder mehr IHK-Prüfungspunkten) abgeschlossen haben, bekamen ein Anerkennungsschreiben. Heuer versandte die IHK für München und Oberbayern entsprechende Briefe an 15 Betriebe im Landkreis. Diese hatten insgesamt 18 Einser-Azubis ausgebildet.

Eine virtuelle Bestenehrung hat die IHK unter https://www.ihk-muenchen.de/bestenehrung2020/ auf ihrer Webseite eingerichtet.

Bildunterschrift / © IHK für München und Oberbayern: Wegen der Corona-bedingten Absage der traditionellen Festveranstaltung gratuliert IHK-Präsident Eberhard Sasse heuer in einer Videobotschaft allen erfolgreichen Auszubildenden und ihren Ausbildungsbetrieben.