13.08.2018 - Eichstätt - Ingolstadt - Neuburg-Schrobenhausen - Pfaffenhofen

IHK-Sommercamp für Mittelschüler aus der Region 10 hat begonnen

ihk_sommercamp_2018_koenigsdorf
© Phase BE

Zum 6. Mal findet derzeit in der Jugendbildungsstätte Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen das dreiwöchige IHK-Som­mercamp für Schüler statt. Das kostenfreie Angebot der IHK für München und Oberbayern und der Agentur für Arbeit Ingolstadt wendet sich an Jugendliche aus Mittelschulen der Landkreise Eichstätt, Neuburg-Schrobenhausen und Pfaffenhofen sowie der Stadt Ingolstadt, die im September ins 9. Schuljahr starten. 25 Schülerinnen und Schüler bereiten sich im Camp unter fachkundiger Anleitung auf ihren Mittelschulabschluss und den Eintritt ins Berufsleben vor.

‎25 Jugendliche bereiten sich auf Schulabschluss und Berufswahl vor

img_0912__3_
© Phase BE

Vormittags finden Mathematik-, Deutsch- und Computerkurse sowie Bewer­bungstrainings statt. Nachmittags steht die Berufsorientierung im Mittelpunkt. Die Schüler erstellen Bewerbungsunterlagen, tauschen sich untereinander und mit ihren Trainern über ihre beruflichen Vorstellungen aus. Umrahmt wird der Aufenthalt von sportlichen Aktivitäten, Theater- und Musikprojekten, Ausflügen und weiteren Freizeitaktivitäten.

„Rund150 Jugendliche aus der Region Ingolstadt haben seit 2013 an den IHK-Sommercamps teil- und damit ihre berufliche Zukunft selbst in die Hand genommen. Für nahezu alle waren die Camps Ausgangspunkt, um Schritt für Schritt die nächsten schulischen und beruflichen Meilensteine anzuvisieren. Von den 31 Teilnehmern im vergangenen Jahr haben heuer 29 ihren Mittelschul­abschluss geschafft, unter ihnen sogar 21 den Quali! 19 Teilnehmer haben einen Ausbildungsvertrag in der Tasche und sieben streben die Mittlere Reife an. Das zeigt sehr gut, dass die gezielte Förderung von jungen Menschen eine sinnvolle Investition ist und sich für die Gesellschaft unmittelbar auszahlt“, freut sich Elke Christian, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt.

Den Startschuss zum Camp in Königsdorf gab Antke Kreft, Geschäftsführerin des Veranstalters Phase BE gGmbH, am 12. August: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserem bundesweiten Angebot auch in diesem Jahr Jugendliche aus der Region 10 unterstützen. Wir haben für die drei Wochen in Königsdorf und das anschließende Jahr der Nachbetreuung ein tolles Team zusammengestellt, das immer auch den Spaß und das Miteinander im Fokus hat. Für uns steht jeder einzelne Jugendliche mit seinen individuellen Fähigkeiten und Herausforde­rungen im Vordergrund. Die jungen Leute für ihre berufliche und persönliche Zukunft einen Schritt weiterzubringen, ist unser Ziel.“

Nach dem Sommercamp erhalten alle Schüler ein Zertifikat über ihre Teilnahme und werden im 9. Schuljahr in regelmäßigen Treffen von Studierenden der Hochschulen Eichstätt, Ingolstadt und Regensburg weiter begleitet, damit sie ihre Ziele erreichen.

Auch die Agentur für Arbeit Ingolstadt als Mitinitiatorin unterstützt tatkräftig das gemeinsame Projekt. Astrid Kutz, stellvertretende Leiterin, lobte das Engage­ment der Jugendlichen: „Die Eigeninitiative und das Engagement der Schülerin­nen und Schüler sind absolut vorbildlich. Wer seine Talente und Neigungen kennt und sich intensiv mit der Berufswahl auseinandersetzt, hat beste Chancen, erfolgreich ins Berufsleben zu starten. Die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Ingolstadt sind sehr gut und es gibt vielfältige und interessante Ausbil­dungsplätze. Ein Gespräch mit den Berufsberatern und Berufsberaterinnen der Agentur für Arbeit ist der erste Schritt.“