14.08.2017 - Eichstätt - Ingolstadt - Neuburg-Schrobenhausen - Pfaffenhofen

Start frei für das 5. IHK-Sommercamp!‎

sommercamp2017_300dpi
© Agentur für Arbeit Ingolstadt

Zum 5. Mal findet in diesen Sommerferien das IHK-Sommercamp, eine gemeinsame Initiative der IHK für München und Oberbayern und der Agentur für Arbeit Ingolstadt, statt. Vom 12. August bis 3. September 2017 fahren insgesamt 33 Schülerinnen und Schüler aus Ingolstadt und den Landkreisen Eichstätt, Pfaffenhofen und Neuburg-Schrobenhausen in die Jugendbildungsstätte Königsdorf im Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Die Jugendlichen, die im September ins 9. Schuljahr starten, nutzen die Angebote des Camps, um sich auf ihren Mittelschulabschluss und den Eintritt ins Berufsleben vorzubereiten.

‎33 Jugendliche bereiten sich auf Schulabschluss und Berufswahl vor ‎

„Ich bin sicher, dass das IHK-Sommercamp auch im fünften Jahr seines Bestehens an die tollen Erfolge der letzten Jahre anknüpfen wird. So haben von den 34 Teilnehmern 2016 alle den Mittelschulabschluss geschafft, unter ihnen sogar 27 den Quali! Über zwei Drittel haben jetzt einen Ausbildungsvertrag in der Tasche. Uns zeigt das, dass sich die gezielte Förderung von jungen Menschen absolut lohnt und für die Gesellschaft auszahlt“, freut sich Elke Christian, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt.

Als Projektkoordinator der Leuphana Sommerakademie von der Leuphana Universität Lüneburg gab auch dieses Jahr Benjamin Rüger den Startschuss zum IHK-Sommercamp: „Wir bieten den jungen Leuten vormittags Kurse in Mathematik und Deutsch und trainieren sie für anstehende Bewerbungs­gespräche. In den Nachmittagskursen „Coaching“ und „Berufskunde“ erstellen sie ihre Bewerbungsunterlagen und festigen ihre beruflichen Vorstellungen. Am Ende der drei Wochen werden die Jugendlichen auch ein Musical aufführen. Dieses stellen sie komplett selbst auf die Beine – vom Bühnenbild, über die Gestaltung des Einladungsflyers und Programmheftes bis hin zur schauspie­lerischen Umsetzung. Die Teilnehmer finden diesen Mix aus Lernen und Freizeit sehr gut.“

Die Betreuung der jungen Leute setzt sich nach dem Sommercamp fort. Alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler erhalten während des neunten Schuljahres durch Studierende der Universitäten in der Region Unterstützung beim Lernen und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Bei der diesjährigen Auftaktveranstaltung am 10. August in der Agentur für Arbeit Ingolstadt konnten die Schüler und Schülerinnen sowie die Eltern alle wichtigen Fragen mit den Organisatoren besprechen. Manfred Jäger, Leiter der Agentur für Arbeit in Ingolstadt, lobte das Engagement der Jugendlichen: „Toll, dass Ihr in Eure Zukunft investiert! Wer seine Talente und Neigungen kennt und sich intensiv mit der Berufswahl auseinandersetzt, hat beste Chancen, erfolgreich ins Berufsleben zu starten. Die Ausbildungsmöglichkeiten in der Region Ingolstadt sind sehr gut und es gibt vielfältige und interessante Ausbildungsplätze. Ein Gespräch mit den Berufsberatern und Berufsberaterinnen der Agentur für Arbeit ist der erste Schritt.“