Aufstiegsstipendium

Vom Anlagenmechaniker zum Ingenieur für Maschinenbau? Von der Steuerfachangestellten zum Bachelor in Betriebswirtschaft? Von der Tischlerin zur Ingenieurin für Holztechnik? Vom Altenpfleger zum Medieninformatiker? Das sind nur einige Beispiele für Studienabschlüsse, für die Erfahrung in einem Ausbildungsberuf eine gute Grundlage bietet.

logo_aufstiegsstipendium
© Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung

Ein Studium kann neue berufliche Perspektiven eröffnen. Bei einem steigenden Bedarf an besonders qualifizierten Fachkräften sind die Berufsaussichten gerade in der Verbindung von Hochschulabschluss und nachgewiesener praktischer Erfahrung sehr gut.

Das Programm Aufstiegsstipendium fördert Menschen, die in Ausbildung und Beruf ihr besonderes Talent und Engagement bewiesen haben. Mit Unterstützung des Stipendiums können Frauen und Männer ein Studium an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Hochschule aufnehmen.

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung (sbb) mit dem Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) als Gesellschafter führt im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung die Auswahl der Stipendiatinnen und Stipendiaten durch und begleitet sie während des Studiums. Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der sbb.