Information zur Zertifizierung

Werden Sie zum Haus der kleinen ‎Forscher!‎

Sie wollen auch nach außen sichtbar machen, dass in Ihrer Kindertageseinrichtung Forschen und Entdecken auf dem Programm steht? Sie wünschen sich konkrete Hinweise von Experten, wie Sie Ihre Forschertätigkeit mit den Kindern noch bedarfsgerechter gestalten können? Dann bewerben Sie sich um die Zertifizierung zum „Haus der kleinen Forscher“!

Der Ablauf

Über einen Online-Fragebogen auf der Homepage www.haus-der-kleinen-forscher.de werden alle notwendigen Informationen abgefragt. Sobald Sie den Fragebogen komplett ausgefüllt und abgeschickt haben, wird Ihre Bewerbung anhand vorgegebener Kriterien geprüft und Sie erhalten eine detaillierte Rückmeldung anhand von vier Qualitätsbereichen. Bei einer erstmaligen Zertifizierung besuchen wir Sie in Ihrer Einrichtung und überreichen Ihnen in einem feierlichen Rahmen die Plakette – So eine Auszeichnung erhält man ja nicht alle Tage!

Die Voraussetzungen

Wenn Sie im Kita-Alltag regelmäßig mit den Kindern Forschen und Entdecken, können Sie sich für eine Zertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ bewerben. Dabei müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

  • Forschen im Alltag ist fester Bestandteil in Ihrer Einrichtung
  • Bildungsaktivitäten, wie z.B. Projekte, Versuche oder Beobachtungen werden dokumentiert
  • Es werden jährlich Fortbildungen aus den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik besucht

Sie erfüllen all diese Voraussetzungen? Dann bewerben Sie sich online auf der Internetseite der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ unter: www.haus-der-kleinen-forscher.de

Bei Fragen rund um die Zertifizierung können Sie sich an Anne Rossbach (089 5116 1147, anne.rossbach@muenchen.ihk.de) wenden.

Bericht einer Zertifizierung

Gemeindliche Kindertagesstätte an der Watzmannstraße

Die Einrichtung in Aschheim hat zum ersten Mal die Plakette „Haus der kleinen Forscher“ für spielerisches Forschen in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik und Technik erhalten.

Durchgeführt wurden hierbei beispielsweise Projekte zur Oberflächenspannung des Wassers, außerdem experimentierten die Kinder unter Anleitung von vier geschulten Fachkräften zu Themen wie „Wasser – was sinkt, was schwimmt“ oder Magnetismus.

Wir wollen Neugier und Forscherdrang der Kinder frühzeitig fördern!

Gemeindliche Kindertagesstätte an der Watzmannstraße

Das Ziel der Initiative ist, sowohl Jungen als auch Mädchen in Kindertageseinrichtungen altersgerecht für Naturwissenschaften und Technik zu begeistern.

Das hat die Kindertagesstätte an der Watzmannstraße nun als 25. Kindergarten aus dem Landkreis München geschafft. Sie erhielten die Zertifizierung für das Projekt „Hat Wasser eine Haut?“, welches aufgrund der starken Nachfragen der Kinder, „Schau mal, das Wasser ist höher als die Tasse!“, „Warum bleibt der Stein nicht auch auf dem Wasser liegen?“, „Warum schwimmt das Blatt?“, einen Monat lang durchgeführt wurde.

Die erhaltene Plakette belegt, dass das Betreuungspersonal der Einrichtung speziell geschult ist und sie gemeinsam mit den 115 Kindern zwischen drei und sechs Jahren Fragen aus Naturwissenschaften und Technik in ihrem Kita-Alltag nachgehen.