Technische Berufe

Elektroniker / -in für Geräte und Systeme

Elektroniker und Elektronikerinnen für Geräte und Systeme fertigen Komponenten und Geräte, z.B. für die Informations- und Kommunikationstechnik, die Medizintechnik oder die Mess- und Prüftechnik. Sie nehmen Systeme und Geräte in Betrieb und halten sie in Stand.
Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre mit gestreckter Abschlussprüfung (40% / 60%)

Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme planen und steuern Abläufe bei der Produktion und der Instandhaltung von beispielsweise informations-, kommunikationstechnischen und medizinischen Geräten. Sie stellen Komponenten und Geräte her, nehmen sie in Betrieb und halten sie in Stand. Im Servicebereich und bei der Reparatur von Geräten grenzen sie Fehler ein und wechseln defekte Teile aus. Sie unterstützen Techniker/-innen oder Ingenieure/-innen bei der Umsetzung von Aufträgen.

Beschäftigung finden Elektroniker/-innen für Geräte und Systeme bei Industriebetrieben der Elektronik, Medizintechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie der Mess- und Regeltechnik. Auch im Groß- und Einzelhandel finden sie Beschäftigungsmöglichkeiten.

Die Ausbildungsdauer beträgt 3 ½ Jahre.

Zum 01.08.2018 trat eine Änderungsverordnung der dreieinhalbjährigen industriellen Metall- und Elektroberufe und des Mechatronikers in Kraft. Dabei wurde unter anderem eine neue integrative Berufsbildposition eingeführt: "Digitalisierung der Arbeit, Datenschutz und Informationssicherheit". Zudem gibt es mehrere optionale Zusatzqualifikationen.

Folgende Zusatzqualifikationen wurden eingeführt:

Industrielle Elektroberufe:

  • Digitale Vernetzung
  • Programmierung
  • Informationssicherheit

Weitere Informationen zur Änderung der industriellen Metall- und Elektroberufe und des Mechatronikers finden Sie hier.

Informationen zum betrieblichen Auftrag (Abschlussprüfung Teil 2)