Highlights 2016

Aus- und Weiterbildung

  • Ausbildungskampagne Elternstolz: mehr als 50 Millionen Kontakte generiert
  • Erste „IHK jobfit!“ in München: 3.000 Schüler informieren sich
  • 5. IHK-Bildungsexpress mit rund 230 Jugendlichen

Kennzahlen der Aus- und Weiterbildung

Insgesamt hat die IHK 2016 25.355 Abschlussprüfungen und 14.847 Fortbildungsprüfungen abgenommen. Die IHK-Bildungsberater haben 5.268 Firmenbesuche absolviert. 7.733 Sach- und Fachkundeprüfungen wurden bei der IHK abgelegt. Die ehrenamtlichen IHK-Prüfer haben in Summe 353.465 Arbeitsstunden in die Abnahme der Aus- und Fortbildungsprüfungen investiert. 1.579 Betriebe wurden neu für die Ausbildung gewonnen.

Startschuss für das Projekt „Ausbildungs-Scouts“

BIHK-Chef Peter Driessen hat am 5. Februar in der Flugwerft Schleißheim des Deutschen Museums das Projekt „Ausbildungs-Scouts“ offiziell gestartet. Die Idee: Azubis sollen Jugendliche für Ausbildung begeistern. Dazu werden bis zu 3.000 Azubis als „Ausbildungs-Scouts“ geschult und in Zweier-Teams in die bayerischen Klassenzimmer geschickt. Das Bayerische Wirtschaftsministerium fördert das Projekt. Der Bayerische Industrie- und Handelskammertag (BIHK) wird bis 2018 rund 100.000 Schüler im Freistaat über die Vielfalt der Lehrberufe und die guten Karrierechancen nach einer Ausbildung informieren.

Ausbildungskampagne Elternstolz

Bayerns Wirtschaftsministerium, bayerische IHKs und die bayerischen Handwerkskammern haben sich mit der Info-Kampagne „Ausbildung macht Elternstolz“ gemeinsam für ein besseres Image der beruflichen Bildung engagiert. Mit Außenwerbung, Kino/Funk- und Online-Kommunikation sowie Printanzeigen und TV-Spots wurden über 50 Millionen Kontakte in Bayern generiert. Bayerns Wirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) hat am 24. Februar auf der Internationalen Handwerksmesse in München „die Gesichter“ der Imagekampagne „Elternstolz“ ausgezeichnet. Rund 90 Eltern-Kind-Paare hatten sich als Kandidaten beworben. Für die gemeinsame Kampagne von Staatsregierung, bayerischen IHKs und Handwerkskammern wurden 13 Mütter oder Väter mit Sohn oder Tochter ausgewählt. Auf der Messe hat Aigner den Eltern-Kind-Paaren als Dankeschön jeweils einen Scheck über 1.000 Euro für einen Urlaub in Bayern überreicht. Highlight der Kampagne war die Aktion „Das stolze Telegramm“ zum Abschluss des Ausbildungsjahres im Juli. Drei bayerische Azubis gewannen ein Überraschungskonzert der Kultband LaBrassBanda – die Band spielte live in ihrem Ausbildungsbetrieb.

Ausbildung: Leichtes Minus bei den neuen Verträgen

Es ist nur ein Minus von 0,6 Prozent, aber es steht für einen langjährigen Abwärtstrend: Oberbayerns Betriebe haben 16.794 Ausbildungsverträge neu abgeschlossen. Sie blieben damit erneut unter der Marke des Vorjahres. In allen Ausbildungsbereichen blieben in Bayern mehr als 12.000 Lehrstellen unbesetzt, demgegenüber standen lediglich 1.100 unversorgte Bewerber. Die Gründe sind seit Jahren bekannt: Rückgang der Schülerabgangszahlen an den Mittel- und Realschulen sowie der Trend zu weiterführenden Schulen und Studium.

5. bayerisches Ausbilderforum in Nürnberg

Das fünfte bayerische Ausbilderforum fand am 10. und 11. Oktober in Nürnberg statt. 120 Ausbilderinnen und Ausbilder nahmen teil. Auf der Agenda standen u.a. die Themen Umgang mit „schwierigen“ Auszubildenden, Ausbildung mit den Zielgruppen der Zukunft und die Bedeutung von Wertschätzung im persönlichen Umgang miteinander. Ein Highlight der Veranstaltung war die Überreichung der Zertifikate für Ausbilder, die sich mit Weiterbildung und teilweise sogar mit einer Facharbeit weiter für ihre wichtige Aufgabe qualifiziert hatten.

5. IHK-Bildungsexpress von Mühldorf nach Salzburg

Auch die fünfte Fahrt des „IHK-Bildungsexpresses“ am 12. November unterstrich den Erfolg dieses in Bayern einzigartigen Instruments. Die Idee: regionale Unternehmen, Schüler samt Eltern und Vertreter der Schulen lernen sich auf einer Zugfahrt von Mühldorf nach Salzburg kennen. Ingrid Obermeier-Osl, IHK-Vizepräsidentin und Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Altötting-Mühldorf, hat dieses Projekt mit initiiert. Ihr Fazit der Jubiläumsfahrt: „Die Stimmung war gut wie nie.“ Das zeigte sich auch in den Zahlen. Rund 230 Jugendliche stiegen in Mühldorf in den Sonderzug ein. 30 Unternehmen stellten mehr als 80 Ausbildungsberufe vor.

„IHK jobfit!“ – mehr als 3.000 Schüler informieren sich

Bei der Münchner Premiere der „IHK jobfit!“ am 26. November im MVG-Museum hat sich die Ausbildungsmesse als Publikumsmagnet erwiesen. Mehr als 3.000 Schülerinnen und Schüler der Vorabschluss- und Abschlussklassen aller Mittel- und Realschulen, Gymnasien und FOS/BOS in Stadt und Landkreis München nutzten die Chance, sich über rund 200 Berufsbilder und duale Studiengänge zu informieren. Rund 120 Münchner Ausbildungsbetriebe informierten umfassend über ihre Ausbildungsberufe, Übernahme- und Karrierechancen, Einstiegsbedingungen sowie über das eigene Geschäftsmodell.

Nationale Bestenehrung in Berlin: Bayern mit 44 Top-Azubis auf Rang 2

Bei der 11. Nationalen Bestenehrung am 5. Dezember in Berlin kam Bayern im Ländervergleich mit 44 Top-Azubis auf Rang zwei – hinter dem Sieger Nordrhein-Westfalen, aber vor dem Dauerkonkurrenten Baden-Württemberg. Rund 1.000 Gäste nahmen an der Preisverleihung teil. Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) und DIHK-Präsident Eric Schweitzer überreichten den Preisträgern Urkunden und Pokale. Sie zeichneten die 219 Bundesbesten von insgesamt 300.000 Absolventen in 211 Ausbildungsberufen aus.

IHK Akademie Westerham: eines der besten Tagungshotels Deutschlands

Die IHK Akademie Westerham muss den bundesweiten Vergleich mit anderen Anbietern nicht scheuen. Die Akademie hat 2016 den hervorragenden 7. Platz im Wettbewerb der besten Tagungshotels Deutschlands zum Wohlfühlen erreicht.

Internationale Seminare

Internationale Seminare gehören zum Kern des IHK-Weiterbildungsangebots. Rund 100 ausländische Manager und Investoren wurden empfangen, rund 80 bayerische Unternehmen in die Projekte eingebunden und rund 220 Geschäftskontakte vermittelt. Schwerpunktländer waren Georgien, Ägypten, Belarus, Ukraine, Indien, Vietnam und Tunesien.

Ausbildung zum Wirtschaftsmediator IHK in der Ukraine

Mit der Ausbildung zum Wirtschaftsmediator IHK unterstützt die IHK Akademie das IHK-Engagement für Mediation in der Wirtschaft – und sie exportiert die Weiterbildung zum Konfliktschlichter auch international: 2016 wurde bereits die 6. Ausbildungsrunde zum Wirtschaftsmediator IHK in der Ukraine erfolgreich abgeschlossen. Insgesamt mehr als 100 Wirtschaftsmediatoren wurden dort bislang auf Basis des „Münchner Konzepts“ ausgebildet.

Kongress „Neues Lernen“ mit rund 200 Teilnehmern

Der 3. IHK-Fachkongress für Innovationen in der beruflichen Weiterbildung fand am 24. und 25. November unter dem Titel „Neues Lernen in der Wirtschaft 4.0“ in der IHK Akademie Westerham statt. Kooperationspartner war die DIHK-Bildungs-GmbH. Die Veranstalter sprachen angesichts der rund 200 Teilnehmer von einem großen Erfolg. Workshops, Vorträge und Diskussionsrunden beschäftigten sich mit allen Facetten des digitalen Lernens. In einem Innovation-Slam präsentierten fünf Unternehmer ihre vorbildlichen Projekte in der beruflichen Weiterbildung.