IHK Magazin

Innovation: Lust auf Zukunft

Neue Technologien, Produkte und Dienstleistungen werden künftig unser Leben bereichern. Wir wollen Beispiele zeigen, die Lust auf diese Zukunft machen. JOSEF STELZER

Graph with young woman using a virtual reality headset
© ©Tierney - stock.adobe.com Faszinierende Aussichten - innovative Technologien bieten Firmen neue Chancen

Unternehmen müssen innovativ sein. Sie tüfteln an Produktideen, entwickeln marktfähige Neuerungen und machen sich damit fit für die Zukunft. Innovationen sind zudem starke Treiber für die Wirtschaft und stellen einen zentralen Hebel dar, um das abgeschwächte Produktivitätswachstum in der Industrie anzukurbeln. Dies ist ein entscheidendes Fazit einer Studie zur Innovationsfähigkeit deutscher Unternehmen, die die Bertelsmann Stiftung im Oktober 2019 präsentierte.

Innovative Neuerungen seien darüber hinaus die Grundlage, um Herausforderungen wie den internationalen Wettbewerb und die Digitalisierung zu meistern. Die meisten Innovationen erfolgen heute auf Basis der Informations- und Kommunikationstechnologie. Dabei durchdringt die Digitalisierung mittlerweile alle Branchen. Sie wirkt in Unternehmen auf die Optimierung von Prozessen, gleich ob in der Produktion, im Büro oder in Dienstleistungen. Sie wirkt auf die Kommunikation, sei es durch die Möglichkeiten des Internet of Things, in der Lieferkette oder durch zusätzliche Kanäle wie Social-Media-Plattformen oder Onlineshops.

Sie wirkt aber auch auf neue Geschäftsmodelle und ermöglicht völlig neue Produkte und Dienstleistungen. Weiterentwicklungen in Infrastrukturnetzen, Rechenleistung, Sensorik, 3-D-Druck, Robotik, künstliche Intelligenz, Blockchain, Big Data, virtuelle Realitäten und andere sind hierfür wichtige Treiber. Deutschland ist im internationalen digitalen Wettbewerb insgesamt jedoch schwach aufgestellt: Im letzten Ranking des Weltwirtschaftsforums erreicht es in der Kategorie »Anpassung an die neuen Informationstechnologien« nur Rang 36 und liegt hinter Ländern wie Malta, Russland oder Bulgarien. »Um die hiesige Wirtschaft für die Zukunft gut aufzustellen, müssen wir hier dringend aufholen«, sagt Franziska Neuberger, Leiterin des IHK-Referats Digitalisierung und IKT. »

Neue Geschäftsfelder und Zielgruppen

Dabei gibt es gerade in Oberbayern eine Vielzahl von innovativen Unternehmen und Initiativen, die heute schon zeigen, wie man mit guten Ideen ganz neue Lösungen schaffen kann.« Wie sich dank bewährter Technologien innovative Angebote entwickeln lassen, zeigt zum Beispiel die Bremicker Verkehrstechnik GmbH in Weilheim. Der Mittelständler stellt nicht nur herkömmliche Verkehrsschilder her, sondern arbeitet auch an intelligenten Verkehrsinformationssystemen und Messboxen für Emissionen. Das Kerngeschäft mit traditionellen Verkehrsschildern bilde die Grundlage, sagt Bremicker-Geschäftsführer Felix M. Schaumberg: »Mit innovativen Produkten bauen wir weitere Standbeine auf und erschließen neue Geschäftsfelder und Zielgruppen.«

Mit den Neuerungen schaffen die Unternehmen letztlich die Basis, um langfristig erfolgreich zu sein. »Sie erzielen damit Umsatzwachstum, verschaffen sich Wettbewerbsvorteile und erschließen sich neue Märkte«, sagt Birgit Petzold, Referentin Innovation und Umweltmanagementsysteme bei der IHK für München und Oberbayern. Zukunftsrelevante Technologien spielen bei der Produktentwicklung eine zunehmend größere Rolle. Neuberger: »Wie mit ihnen ganz neue, kluge Lösungen gefunden werden, wollen wir anhand innovativer Beispiele aus der Region zeigen. Damit möchten wir Unternehmen Lust machen, selbst die Chancen innovativer Technologien für sich zu nutzen.« Das IHK-Magazin stellt in dieser und in den nächsten Ausgaben einige zukunftsweisende Technologien vor und zeigt, wie Unternehmen vorgehen, die in diesen Feldern bereits aktiv sind. Den Anfang macht die Blockchain-Technologie.