IHK Ehrenamt

Dienstleistungsausschuss

Der Dienstleistungsausschuss beschäftigt sich mit politischen Themen, die die im Ausschuss vertretenen Branchen bewegen und erarbeitet Stellungnahmen und Positionen auf Bundes- und Landesebene. Im Fokus steht eine praxisnahe Gestaltung von Gesetzen. Zudem dient die Expertise des Dienstleistungsausschusses für IHK-Stellungnahmen, Briefe an die Politik sowie Gespräche mit Politik und Parteien, Verwaltung und Hochschulen.

Berichte aus den Sitzungen des IHK-Dienstleistungsausschusses

Bei der konstituierenden Sitzung des IHK-Ausschusses für Dienstleistungen am 25.11.2021 wurde Detlef Dörrie (in der Mitte) erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zu seinen Stellvertreterinnen ernannten die Mitglieder Laura Sasse (links) und Eva Vesterling (digital zugeschaltet). Mit auf dem Bild Manfred Gößl, Hauptgeschäftsführer der IHK für München und Oberbayern.

Am 25. November 2021 fand die konstituierende Sitzung des Ausschusses für Dienstleistungen in hybrider Form statt. Zentrales Element war die Wahl des/der Vorsitzenden und der/des Stellvertreters sowie die Entwicklung des Arbeitsprogrammes für die nächsten Jahre. Der Hauptgeschäftsführer Manfred Gößl gab mit seiner Begrüßung den Startschuss für die neue Legislaturperiode und leitete die Wahl ein.

Abstimmungsergebnis der Wahl

Detlef Dörrie, Geschäftsführer der addax Assekuranz-Consulting GmbH, wurde zum Vorsitzenden des Ausschusses erneut gewählt.

Dr. Laura Sasse, Geschäftsführerin der Dr. Sasse AG, und Dr. Eva Vesterling, Geschäftsführerin der Vesterling Academy GmbH, wurden zur Stellvertretenden Vorsitzenden gewählt.

Schwerpunkte der Ausschussarbeit

Um eine gemeinsame Vorstellung von den Schwerpunkten und aktuellen Herausforderungen im Bereich Dienstleistungen zu erhalten, wurden hierzu in zwei Workshop-Gruppen Ideen gesammelt. Die Ausschussmitglieder setzten folgende Schwerpunkte:

  • Fachkräftemangel (Zuwanderung von Fachkräften, Anpassung der Ausbildung, Mobiles Arbeiten und Arbeitszeitflexibilisierung)
  • Digitalisierung (Cyber / IT-Sicherheit für KMU, Digitales Wissen)
  • Freiwillige Altersvorsorge für Selbstständige
  • Bürokratieabbau (u.a. digitale Verwaltungsdienstleistungen und DIN-Normen)
  • Nachhaltigkeit / ESG (Unterstützung der Unternehmen bei der Erstellung von Maßnahmen, Reports und Aufzeigen von Best Practice Beispielen)
  • Start-Up-Förderung

Das Ergebnisprotokoll finden Sie hier.