IHK-‎Dienstleistungsausschuss

Berichte aus den Sitzungen des IHK-Dienstleistungsausschusses

Der Dienstleistungsausschuss beschäftigt sich mit politischen Themen, die die im Ausschuss vertretenen Branchen bewegen und erarbeitet Stellungnahmen und Positionen auf Bundes- und Landesebene. Im Fokus steht eine praxisnahe Gestaltung von Gesetzen. Zudem dient die Expertise des Dienstleistungsausschusses für IHK-Stellungnahmen, Briefe an die Politik sowie Gespräche mit Politik und Parteien, Verwaltung und Hochschulen.

Vortrag von Matthias Pfaff über Einsatzmöglichkeiten von KI in der Wirtschaft

Die Herbst-Sitzung des IHK-Dienstleistungsausschusses stand ganz im Zeichen der Digitalisierung.

Den ersten Input lieferten Andreas Brosche und Mark Kopischke von der Zentralen Ansprechstelle Cybercrime beim Bayerischen Landeskriminalamt. Die beiden Kommissare zeigten auf, wie sich Kriminalität in Zeiten der Digitalisierung weiterentwickelt hat. Es wurden häufige ‎Schwachstellen bei der IT-Sicherheit erläutert und erklärt, welche Art von Cyber-Angriffen ‎aktuell „Konjunktur“ haben und wie man sich davor schützen kann. Die beiden Referenten weisen mehrfach darauf hin, wie wichtig „gesunder ‎Menschenverstand“ und eine Sensibilisierung aller Personen im Unternehmen für ‎dieses Thema sind. Unternehmen können sich bei Fragen oder Verdachtsfällen jederzeit an die ‎Telefonnummer +49 89 1212-3300 wenden. ‎

Im Anschluss daran folgte ein Fachvortrag von Dr. Matthias Pfaff, der bis Ende Oktober Leiter des KI-‎Anwendungszentrums beim Forschungsinstitut des Freistaats ‎Bayern für ‎softwareintensive Systeme und Services (fortiss) war und seit November bei der ‎Deloitte ‎AG tätig ist. Herr Dr. Pfaff hat langjährig mit Partnern aus Industrie und Forschung die systematische ‎Entwicklung ‎von KI-Potenzialen in Bayern gefördert. ‎Herr Dr. Pfaff zeigt mit ‎praxisnahen Beispielen auf, welches Potenzial in der ‎künstlichen Intelligenz auch ‎für die Dienstleistungswirtschaft steckt und wo sie bereits ‎eingesetzt werden kann.‎ Die Forschungslandschaft im Bereich Grundlagenforschung bewertet Herr Dr. Pfaff ‎positiv. In der Erprobung in der Praxis müssen Deutschland und Europa allerdings ‎an Tempo zulegen. Es wird zudem die Wichtigkeit von Weiterbildungen ‎betont, da viele einfache Tätigkeiten in Zukunft automatisiert werden können. Insgesamt wird es durch den ‎technologischen Fortschritt aber zu einem Zuwachs an Arbeitsplätzen ‎kommen.

Dazu passend präsentierte Franziska Neuberger von der IHK München die neuen IHK-Positionspapiere „Künstliche ‎Intelligenz“ ‎und „IT-Sicherheit für Unternehmen“. Die Positionierungen wurden am ‎‎27.03.2019‎ von der Vollversammlung verabschiedet und sind bereits veröffentlicht, ‎werden allerdings fortlaufend mit den Inhalten aus den Rückmeldungen der ‎Unternehmen weiterentwickelt und in den politischen Prozess eingebracht. ‎

Im letzten Block der Sitzung "Aktuelles aus der IHK" wurden verschiedene Themen aus aktuellen Themenfeldern präsentiert. Ein großer Schwerpunkt lag hierbei auf dem Thema Verkehrskonzepte für die Münchner Innenstadt. Darüber hinaus wurden unter anderem die Themen Sustainable Finance, Gewerbeimmobilienmarktbericht und die Initiative für Selbstständige und Kleinunternehmen diskutiert.