Eine Zukunft für die Vergangenheit: das Bayerische Wirtschaftsarchiv

Wenn Sie für die historischen Unterlagen Ihres Unternehmens eine archivfachliche Betreuung suchen oder zur bayerischen Wirtschaftsgeschichte forschen wollen, hilft Ihnen das Bayerische Wirtschaftsarchiv - eine Gemeinschaftseinrichtung der bayerischen IHKs - weiter. Unter dem Motto „Eine Zukunft für die Vergangenheit“ betreut das Bayerische Wirtschaftsarchiv rund 200 Archivbestände von Unternehmen, Verbänden und bayerischen IHKs. Es ist die zentrale Einrichtung zur Bewahrung historisch bedeutsamer Originaldokumente aus dem Wirtschaftsleben Bayerns. Über unsere Datenbanken können Sie online unter anderem in unserer Sammlung von Geschäftsberichten publikationspflichtiger Unternehmen ab 1869 und in der umfangreichen Firmenschriftensammlung recherchieren.

drey_gebaeude_1

Exponat Januar 2021

Lichtpunkt im Stadtbild: Das IHK-Stammhaus

Es hat schon viel gesehen und sieht gut aus: Das IHK-Stammhaus an der Max-Joseph-Straße in München. Ein Buch zeichnet die bewegte Geschichte der IHK-Zentrale nach und präsentiert eine Vielzahl historischer Ansichten auch aus den Beständen des Wirtschaftsarchivs.

Das Stammhaus der IHK für München und Oberbayern
salvatorkeller_stimmung

Exponat Dezember 2020

‎„Der Berg ruft“: Der Salvator auf dem Nockherberg

Erst illegal, dann Kult - die Geschichte des Starkbiers und des Nockherbergs zeichnet Richard Winkler nach. Ursprünglich war der Ausschank des süffigen Biers illegal. Den offiziellen Segen bekam er bereits 1837 durch König Ludwig I.

Der Salvator auf dem Nockherberg
emelka_ausdaslandbayern_2

Exponat November2020

Kintopp: Die Anfänge der Filmindustrie in Bayern

In Zeiten von Corona kaum noch zu glauben, aber Ende der 1990er Jahre zählten die Münchner zu den fleißigsten Kinogängern Deutschlands, wie damals eine Studie des FilmFernsehFonds Bayern herausfand. Bereits 1897 öffnete in der Königlichen Haupt- und Residenzstadt das erste Kino: Das Bayerische Wirtschaftsarchiv zeichnet die Anfänge der bayerischen Filmindustrie nach.

Die Anfänge der Filmindustrie in Bayern
Das ehemalige Verlagshaus der Münchner Neuesten Nachrichten, später der ‎Süddeutschen Zeitung, in der Sendlinger Straße, um 1920‎

Exponat Oktober 2020

Geschichte der Süddeutschen Zeitung

Auf schmaler Plattform mit geringen Mitteln: So startete die Süddeutsche Zeitung am 6. Oktober 1945 in München. Der Umfang: 8 Seiten. Die Auflage: 357.000 am ersten Erscheinungstag. Das Bayerische Wirtschaftsarchiv zeichnet den Beginn der demokratischen Presse in Bayern 1945 nach.

Geschichte der Süddeutschen Zeitung

Das Bayerische Wirtschaftsarchiv

Das Bayerische Wirtschaftsarchiv (BWA) ist eine Gemeinschaftseinrichtung der bayerischen IHKs. Sie können bei uns in historischen Unterlagen recherchieren.

Wenn Sie historische Unterlagen aus Ihrem Betrieb betreut haben wollen, dann sind wir die richtige Adresse. Kontaktieren Sie uns!

Telefon: 089 / 51 16-33 54
Email: bwa@muenchen.ihk.de
Fax: 089 / 51 16-3564

Postanschrift:
Postfach 80 09 80
81609 München

Besuchsanschrift:
IHK-Akademie,
Orleansstraße 10-12,
81669 München

Öffnungszeiten:
Mo.-Do. 8.30-16.30 Uhr
Fr. 8.30-15.00 Uhr
Voranmeldung erforderlich

Internet:
www.bwa.findbuch.net