Gewerbeimmobilienmarktbericht für Oberbayern, Niederbayern und Schwaben

Wie entwickeln sich Miet- und Kaufpreise für Büros, Geschäfte und Produktionsstandorte in Südbayern?

gewerbeimmobilien_facebook
© ©KB3 - stock.adobe.com

Der Gewerbeimmobilienmarktbericht 2019 weist die Entwicklungen, Trends, Miet- und Kaufpreise für Büros, Einzelhandelsimmobilien und Produktions-/Lager-/Logistikflächen im Wirtschaftsraum Südbayern (= IHK-Bezirke München und Oberbayern, Niederbayern sowie Schwaben) aus.

Was ist der Gewerbeimmobilienmarktbericht?

Einen umfassenden und flächendeckenden Marktüberblick zu Gewerbeimmobilien gibt der neue "Gewerbeimmobilienmarktbericht für den Wirtschaftsraum Südbayern", den die IHKs Niederbayern, München und Oberbayern sowie Schwaben im Oktober 2019 vorgelegt haben. Das renommierte Beratungs- und Forschungsinstitut empirica AG wurde mit der Erstellung beauftragt.

Der Wirtschaftsraum Südbayern besteht aus den IHK-Bezirken Niederbayern, Oberbayern und Schwaben. Damit gehört er zu den größten deutschen Wirtschaftsräumen und stellt einen Premiumstandort in Deutschland da. Im Wirtschaftsraum Südbayern stehen die Räume in engem Bezug: sie haben neben ihrem jeweils eigenständigen Profil viele gemeinsame Interessen und sind schon heute eng verflochten. Deswegen haben sich die IHKs Niederbayern, für München und Oberbayern und Schwaben entschlossen, einen gemeinsamen Bericht zu erstellen.

Der gewerbliche Immobilienmarkt ist in Teilen intransparent: während für die größeren Städte München oder Augsburg verschiedene Marktberichte vorliegen, stehen nur selten Miet- oder Kaufpreisdaten auf Landkreisebene zur Verfügung. Der Gewerbeimmobilienmarktbericht 2019 der IHKs soll diese Lücke schließen und stellt möglichst umfassendes Datenmaterial zur Verfügung. Die aufgeführten Werte sind nur als Orientierungsrahmen für die aktuelle Preissituation zu verstehen .

Was kostet der Gewerbeimmobilienmarktbericht 2019?

Der Gewerbeimmobilienmarktbericht besteht generell aus zwei Teilen:

  • Die Marktanalyse zeigt die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die allgemeine Entwicklung des südbayerischen Gewerbeimmobilienmarktes.
  • Individuelle Standortprofile für alle südbayerischen Landkreise (inkl. ausgewählter Städte) sowie aller kreisfreien Städte enthalten allgemeine Standortinformationen sowie Informationen zur Entwicklung der Miet- und Kaufpreise.

Der Erwerb des Gewerbeimmobilienmarktberichtes ist in folgenden Paketen erhältlich:

  • Marktanalyse und bis maximal 2 Standortprofile zum Preis von 65,00 € (inkl. gültiger Umsatzsteuer)
  • Marktanalyse und bis maximal 10 Standortprofile zum Preis von 75,00 € (inkl. gültiger Umsatzsteuer)
  • Marktanalyse und bis maximal 15 Standortprofile zum Preis von 82,00 € (inkl. gültiger Umsatzsteuer)
  • Marktanalyse und bis maximal 20 Standortprofile zum Preis von 90,00 € (inkl. gültiger Umsatzsteuer)
  • Marktanalyse und alle 48 Standortprofile zum Preis von 120,00 € (inkl. gültiger Umsatzsteuer)

Zum Bestellen nutzen Sie bitte das unten aufgeführte Bestellformular.

Was leistet der Gewerbeimmobilienmarktbericht?

Gesamtwirtschaftliche Rahmenbedingungen

Der erste Teil beinhaltet einen kurzen Abriss der gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen sowie die allgemeine Etnwicklung des südbayerischen Gewerbeimmobilienmarktes für die Marktsegmente Büro, Einzelhandel, Produktion und Lager / Logistik.

Der zweite Teil umfasst Standortprofile mit allgemeinen Standortinformationen und zentralen Marktdaten (Mieten und Kaufpreise) für die Marktsegmente Büro, Einzelhandel, Produktion und Lager / Logistik für die Landkreise incl. ausgewählter Kommunen, die kreisfreien Städte sowie die Landeshauptstadt München.

Hier finden Sie einen Auszug aus dem Gewerbeimmobilienmarktbericht Südbayern 2019.

Dynamischer Büromarkt

  • Als Folge des Tertiärisierungsgrades des industriellen Sektors im Wirtschaftsraum Südbayern wuchs die Zahl der Bürobeschäftigten in den letzten zehn Jahren stärker als die dortige Zahl der Beschäftigten insgesamt.
  • Seit 2012 steigen die Spitzenmieten und die Medianmieten in Südbayern.
  • Seit dem Jahr 2014 sinken die Büroflächenleerstände.

Handel im Wandel

  • Im Zeitraum 2015 bis 2019 ist die absolute Kaufkraft in Südbayern um 14,9% gestiegen. Sie wuchs damit stärker als in Bayern (14,3%) oder in Deutschland (13,4%).
  • Von den wachsenden Umsätzen im Einzelhandel profitiert der Online-Handel, weniger der stationäre Handel.
  • In Städten im überregionaler Anziehungskraft steigen die Mieten, in solchen mit geringer überregionaler Anziehungskraft sinken sie.

Wachstum im gewerblichen Segment

  • Sowohl im verarbeitenden Gewerbe als auch in der Logistikwirtschaft wächst die Anzahl der Beschäftigten in Südbayern seit zehn Jahren kontinuierlich.
  • Nachfrageschwerpunkte für Logistik sind Ingolstadt, Landshut, Dingolfing (Automobilindustrie). Zudem wachsen das Münchner Umland und der Großraum Augsburg sehr dynamisch.

Hinweis: Daten nur als Orientierungsrahmen

Der Gewerbeimmobilienmarkt-Bericht schafft einen Orientierungsrahmen zur Bewertung von Gewerbeimmobilien und ist daher für Unternehmen ebenso interessant wie für Sachverständige, Institutionen, Projektentwickler sowie natürlich für Mieter und Vermieter. Bei den veröffentlichten Miet- und Kaufpreisen handelt es sich ausdrücklich nicht um allgemeingültige Richtwerte oder eine Preisempfehlung der IHK. Letztendlich muss sich daher der Marktpreis im Einzelfall durch Angebot und Nachfrage bilden. Es ist daher zu empfehlen, im konkreten Fall zusätzliche Erhebungen anzustellen und den Rat eines erfahrenen Maklers oder Sachverständigen einzuholen.

Hier können Sie den Gewerbeimmobilienmarktbericht Südbayern 2019 bestellen.
Diese Nachricht wird unverschlüsselt an uns geleitet. Bitte beachten Sie, dass diese unter Umständen beim Transport durch das weltweite Internet von Dritten gelesen werden kann.
* Pflichtfeld