IHK Ratgeber

Corona - Auswirkungen der Pandemie auf das internationale Geschäft

csm_coronavirus_pixabay
© csm_coronavirus-pixabay

Covid-19 wirkt sich stark auf das internationale Geschäft aus. Hier erfahren Sie, was für Sie für den grenzüberschreitenden Waren- und Dienstleistungsverkehr wissen müssen.

Inhalt

Länder-, Reise- und Quarantäneinformationen zu Corona

+++ aktueller Stand: keine Risikogebiete weltweit +++

1. Welche Regeln gelten grundsätzlich für die Einreise nach Deutschland?

Aufgrund der Covid19-Situation hat Deutschland umfassende Einreisebeschränkungen erlassen. Es gibt Länder, aus denen die Einreise nach Deutschland grundsätzlich nur beschränkt möglich ist. Folgende rechtlichen Regelungen gelten in diesem Zusammenhang:

2. Was muss bei der Einreise nach Deutschland beachtet werden?

Bitte beachten Sie, dass sich Regelungen kurzfristig ändern können und keine Gewähr für den hier bereitgestellten Inhalt übernommen werden kann. Bitte informieren Sie sich vor Ihrer Reise auch auf den offiziellen Seiten der Bundesregierung.

Die Coronavirus-Einreiseverordnung vom 28. September 2021 regelt bundesweit einheitlich die Anmelde-, Nachweis- und Quarantänepflicht sowie das Beförderungsverbot aus Virusvariantengebieten.

Gebietseinstufung

Risikogebiete werden seit dem 1. August 2021 in zwei Kategorien ausgewiesen: Hochrisikogebiete und Virusvariantengebiete.
(Einstufung auf der Seite des Robert Koch Instituts). Untenstehend erfahren Sie, welche Regelungen bei der Einreise aus den jeweiligen Gebieten beachtet werden müssen.

Achtung: hier werden die häufigsten Fallkonstellationen für Geschäftsreisende / Pendler beschrieben. Ausnahmekatalog ist nicht vollständig aufgelistet.

Meldepflicht

Die Anmeldepflicht auf dem digitalen Einreiseportal entfällt bei Einreise aus einem Nicht-Risikogebiet.

Nachweispflicht

Reisende ab 12 Jahren müssen unabhängig von der Art des Verkehrsmittels grundsätzlich bei Einreise über einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder ein negatives Testergebnis (max. 48h alt) verfügen.

Der Nachweis kann bei der Kontrolle des grenzüberschreitenden Verkehrs nach Deutschland durch die Bundespolizei oder durch die zuständige Behörde verlangt werden. Flugreisende müssen dem Beförderer den Nachweis schon vor Abreise vorlegen.

Ausnahmen von der Testpflicht bestehen gemäß § 6 der CoronaEinreiseV u.a. für:

  • Transportpersonal
  • Grenzgänger, Grenzpendler und Tagesaufenthalte:
  • weitere Ausnahmen

Quarantänepflicht

Bei Einreise aus einem Nicht-Risikogebiet entfällt die Quarantäne-/ Absonderungspflicht

3. Was muss bei Reisen ins Ausland beachtet werden?

Sonderregelungen für Persönliche Schutzausrüstungen (PSA)

Neue Exportgarantien des Bundes

Zoll & Außenwirtschaftsrecht - Corona-Auswirkungen

Lieferketten in Zeiten von Corona

Unsere Wirtschaft ist von internationalen Lieferketten geprägt. Vorprodukte aus dem in- und außereuropäischen Ausland zu beziehen, ist heute Standard. Aber durch die Corona-Pandemie laufen diese Lieferketten nicht mehr rund. Unternehmen stehen vor Lieferengpässen, sei es durch Produktionsausfälle bei Lieferanten oder Einschränkungen in der Logistik. Lesen Sie unsere Tipps, wie Sie bei gestörten oder unterbrochenen Lieferketten richtig reagieren:

Corona und Messen

Die derzeit auf Grund von COVID-19 erlassenen Reise- und Versammlungsbeschränkungen haben massive Auswirkungen auf die weltweite Planung und Durchführung von Messen. Viele Messen wurden bereits abgesagt oder verschoben.

Die Bundesregierung und die bayerische Staatsregierung unterstützen die betroffenen Unternehmen von Bundes- oder Ländergemeinschaftsständen, sowohl im Fall von Absagen und Verschiebungen als auch durch vereinfachte Rücktrittsmöglichkeiten bei zukünftigen Messen.

Ausführliche Informationen finden Sie auf der Seite des Verbandes der deutschen Messewirtschaft (AUMA) sowie bei Bayern International.

AUMA: https://www.auma.de/de/medien/meldungen/corona-virus

Bayern International: https://www.bayern-international.de/wir-ueber-uns/statement-zum-coronavirus/

Zurück zum Inhalt