Gewerberecht

gewerberecht_fotolia_72422209_jeanette_dietl
© Jeanette Dietl / fotolia

Eine Existenzgründung ist mit vielen formalen Hürden verbunden. Ein Merkblatt mit den wesentlichen gewerberechtsrelevanten Informationen hilft Ihnen, Stolpersteine zu vermeiden. Hier finden Sie Informationen zu den Vorschriften für Immobilienmakler, Versteigerer, Reisegewerbe, Wanderlager und Märkte. Außerdem informieren wir über Ladenschlusszeiten, das Kosmetikrecht und das Textilkennzeichnungsrecht.

Hürden bei Selbstständigkeit

Der erste Schritt in die Selbstständigkeit - ein Sprung ins kalte Wasser. Die Existenzgründung in Deutschland ist häufig mit kleinen "Hürden" verbunden. Neben mehreren Behördengängen und Formalitäten, die mit dem ersten Schritt in die Selbstständigkeit verbunden sind, wird der Existenzgründer auch noch mit einer Vielzahl an gewerberechtlichen Fragestellungen konfrontiert. So gilt es zunächst zu klären, ob die beabsichtigte Tätigkeit zu den Gewerben oder sogar den freien Berufen gehört. Aber auch die Frage, ob besondere Zugangsvoraussetzungen zu erfüllen sind, tritt häufig auf.

Diese und auch andere gewerberechtliche Fragestellungen können Sie bei Ihrer IHK klären. Unser Merkblatt "Gewerberecht" mit den wesentlichen gewerberechtlich relevanten Informationen steht für Sie zum Download bereit.

Die einzelnen Bestimmungen der Gewerbeordnung (GewO) können auf einer Internetseite des Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz eingesehen werden.

Gewerbetreibende, die sich als Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger, Baubetreuer und/oder Wohnimmobilienverwalter selbstständig machen möchten, benötigen neben der Gewerbeanmeldung nach § 14 GewO eine gewerberechtliche Erlaubnis nach § 34c Absatz 1 Satz 1 Nummern 1, 2, 3a, 3b und/oder 4 GewO.

Für Immobilienmakler, Darlehensvermittler, Bauträger und Baubetreuer im Sinne von § 34c Absatz 1 Satz 1 Nummern 1, 2, 3a und 3b GewO ist bis zum 31.12.2019 die örtlich zuständige Kreisverwaltungsbehörde (Landratsamt oder kreisfreie Stadt) für die Erlaubniserteilung zuständig. Ab dem 01.01.2020 wird die IHK für München und Oberbayern die Zuständigkeit als Erlaubnis- und Aufssichtsstelle für Gewerbetreibene mit Hauptniederlassung in Bayern (Ausnahme: Kammerbezirk der IHK Aschaffenburg) übernehmen. Weitergehende Informationen finden Sie hier.

Für Wohnimmobilienverwalter im Sinne von § 34c Absatz 1 Satz 1 Nummer 4 GewO ist die IHK für München und Oberbayern bereits jetzt zuständige Erlaubnis- und Aufsichtsstelle. Weitergehende Informationen sowie die Antragsformulare und die Möglichkeit zur Online-Antragstellung finden Sie hier.