03.06.2016 - Rosenheim

IHK-Regionalausschuss Rosenheim: Stabübergabe an Andreas Bensegger ‎

In seiner konstituierenden Sitzung hat der IHK-Regionalausschuss Rosenheim den Rosenheimer Unternehmer Andreas Bensegger zum Vorsitzenden gewählt. Der 43-jährige Bürofachhändler diente bereits seit 2001 als stellvertretender Vorsitzender des vormaligen IHK-Gremiums Rosenheim.

Neue Stellvertreter sind Petra Prechtl-Mareth und Simon Zoßeder

stabuebergabe_ro
© IHK Stabübergabe nach der IHK-Wahl – am 1. Juni 2016 fand die konstituierende Sitzung des ‎IHK-Regionalausschusses Rosenheim in der IHK-Geschäftsstelle Rosenheim statt. ‎Gewählt wurden zum Vorsitzenden Andreas Bensegger (2.v.l.) sowie zu seinen ‎Stellvertretern Petra Prechtl-Mareth und Simon Zoßeder (li.). Glückwünsche überbrachte ‎der bisherige Vorsitzende Sebastian Bauer. ‎

Er tritt die Nachfolge des Raublinger Spediteurs Sebastian Bauer an, der sich heuer nach zehn Jahren an der Spitze des IHK-Gremiums aufgrund seines bevorstehenden Ruhestands nicht mehr zur Wahl stellte. Bensegger war der einzige Kandidat und wurde einstimmig gewählt.

Als Stellvertreter wurden Petra Prechtl-Mareth (43), persönlich haftende Gesellschafterin der Prechtl Frischemärkte oHG in Raubling, und Simon Zoßeder (43), Geschäftsführer der Zosseder GmbH Abbruch und Entsorgung in Eiselfing, bestimmt. Prechtl-Mareth ist seit 1996 Mitglied der regionalen IHK-Vertretung. Zoßeder wurde heuer erstmals in den IHK-Regionalausschuss gewählt.

Mit Stichtag 6. Mai hatten die rund 28.000 IHK-Mitgliedsunternehmen in Stadt und Landkreis Rosenheim die 21 Vertreter für den neuen IHK-Regionalausschuss gewählt. Unter den Mandatsträgern sind zwei Unternehmerinnen. Drei Kandidaten zogen erstmals in das Gremium ein. Der IHK-Regionalausschuss versteht sich als Sprachrohr der Wirtschaft. In seiner ersten Arbeitssitzung Ende September berät er über sein Arbeitsprogramm für die aktuelle Wahlperiode, die bis 2021 läuft.