14.05.2019 - Berchtesgadener-Land

B20-Baustelle Eisenrichter Berg: Wirtschaft im Landkreis begrüßt Ampelregelung

Am 14. Mai starten wieder die Bauarbeiten zum Ausbau der B20 am Eisenrichter Berg. Die Wirtschaft im Berchtesgadener Land unterstützt dabei die Entscheidung des Staatlichen Bauamtes Traunstein, den Verkehr weiter über eine Ampelregelung zu steuern. „Mit dieser Lösung können die Betriebe im ganzen Raum Berchtesgaden und Bad Reichenhall gut leben, da es zu keinen zeitaufwändigen Umwegeverkehren kommt. Weder dem Handel noch der gewerblichen Wirtschaft und dem Tourismus wäre eine solche Situation zu vermitteln gewesen“, erklärt Irene Wagner, Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Berchtesgadener Land.

Irene Wagner: „Brauchen Erreichbarkeit der Betriebe und funktionierende Infrastruktur“‎

Auf Einladung der IHK kam es in den vergangenen Monaten zu mehreren Treffen zwischen betroffenen Unternehmen und Vertretern des Staatlichen Bauamtes, zuletzt Anfang Mai. „Bei Projekten dieser Größenordnung braucht es im Vorfeld einen Dialog zwischen Beteiligten und Betroffenen. Wir begrüßen deshalb die sehr konstruktiven Gesprächen mit dem Staatlichen Bauamt Traunstein und das Verständnis für die Belange der lokalen Unternehmerinnen und Unternehmer“, so Wagner. Die Unternehmerin aus Marktschellenberg betont die ausgewogene Position der Wirtschaft: „Wir brauchen beides: eine gute Erreichbarkeit der Betriebe und eine funktionierende Verkehrsinfrastruktur“.