28.07.2017 - Starnberg

Angehende Floristinnen aus dem Landkreis Starnberg erfolgreich

Abschlusspruefung des Floristen-Nachwuchses im Neuen Blumengrossmarkt in Muenchen am 19.07.2017 Christian Hauser, Vorsitzender des Pruefungsausschusses der IHK fuer Muenchen und Oberbayern mit den frischgebackenen Floristinnen Foto: IHK / HRSchulz
© IHK fuer Muenchen und Oberbayern / HRSchulz

Die angehenden Floristinnen Elisabeth Spensberger (Gärtnerei Fischer), Veronika Kahl (Gärtnerei Hübsch) und Adina Betz (Goldmann und Weigert Blumen), haben ihre praktische Abschlussprüfung am 19. Juli vor der IHK für München und Oberbayern erfolgreich absolviert.

‎41 Prüflinge stellten sich der IHK-Abschlussprüfung in München

Insgesamt 41 angehende Floristen aus ganz Oberbayern traten zum Sommer-Prüfungstermin bei der IHK München an und schlossen damit ihre dreijährige Berufsausbildung ab. Alle Kandidaten bestanden ihre Abschlussprüfung erfolgreich. Am Prüfungstag erstellte jeder Prüfling einen gebundenen Strauß, ein Gesteck, ein bepflanztes Gefäß sowie nach Wahl einen Hochzeits-, Tisch-, Raum- oder Trauerschmuck. Die IHK-Abschlussprüfung fand im Neuen Blumengroßmarkt in München statt.

Bundesweit kämpft der Berufsstand mit deutlich zurückgehenden Ausbildungszahlen. 2006 traten insgesamt 2.520 Azubis eine Floristenlehre an. 2016 waren es nur noch 1.084. In Oberbayern ist die Lage ähnlich: 2016 entschieden sich hier 54 junge Leute für diesen Ausbildungsberuf, vor zehn Jahren waren es 89. Aktuell gibt es in Oberbayern exakt 100 Blumenläden und Gärtnereien, die insgesamt 154 Floristen ausbilden. Im Landkreis Starnberg bilden derzeit fünf Ausbildungsbetriebe insgesamt 13 Azubis aus.