Pressemeldung vom 18.03.2021 - Ingolstadt

Ingolstadts Innenstadt fest im Blick – IHK-Regionalausschuss im Austausch mit IFG

ingolstadt_61142159_schreckenstein

18.03.2021 - Seit Juli 2020 beschäftigt sich der von der Stadt Ingolstadt und IFG ins Leben gerufene „Runde Tisch zur Innenstadtentwicklung“ mit den Zukunfts­perspektiven der Ingolstädter City. Wirtschaftsreferent Georg Rosenfeld und Sigrid Diewald, Geschäftsführerin der Agentur Schneller Vorlauf und Patin der im „Runden Tisch“ verankerten Themenwerkstatt „Stadtstrategie“, informierten die Mitglieder des IHK-Regionalausschusses Ingolstadt in dessen jüngster Sitzung zum Status quo des Innenstadtentwicklungsprozesses. Der virtuelle Termin war zugleich das letzte Treffen der 21 Unternehmerinnen und Unternehmer in der zu Ende gehenden
IHK-Wahlperiode.

Peters: „Es tut sich viel in Sachen Innenstadt, spannende Veränderungen sind in Sicht.“ ‎

Im Vorfeld der Kommunalwahlen 2020 hatte sich der IHK -Regionalausschuss in einem Forderungskatalog explizit für die Schaffung eines „ Runden Tisches zur Innenstadtentwicklung“ ausgesprochen. „Der schleichende Niedergang vor allem aufgrund der Veränderungen im Handel ist seit Jahren mehr als offensichtlich. Die Coronakrise hat zusätzlich wie ein Brandbeschleuniger gewirkt. Veränderungen sind unumgänglich, um die Menschen zurückzuholen und neue Besuchergruppen oder auch Tagesgäste zu gewinnen“, erklärt Fritz Peters, Vorsitzender des IHK-Regional­ausschusses.

Peters unterstreicht die Dringlichkeit von Maßnahmen, die die Innenstadt mit Leben erfüllen und ihr ihre Attraktivität zurückgeben. Mit Spannung verfolgten deshalb die Unternehmerinnen und Unternehmer Rosenfelds Ausfüh­rungen zu den ersten Ergebnissen aus den Arbeitsgruppen des „Runden Tisches“. Über 500 Ideen und Themen hatten den Grundstock für die Arbeit von über
300 Bürgerinnen und Bürgern gelegt, die in fünf Themenwerkstätten vertieft diskutiert wurden. Die zahlreichen Vorschläge werden nun auf Machbarkeit überprüft und anschließend zu einem umfassenden Maßnahmenkatalog zusammengefasst, der im Juli 2021 im Stadtrat vorgestellt wird. Als besonders wichtig bezeichnete Diewald die Aufgabe, die in Ingolstadt ansässigen Unterneh­men stärker in den Visionsprozess einzubeziehen. Als wichtige Mitglieder der Stadtgesellschaft seien ihre Vorstellungen, Wünsche und Forderungen, wohin sich die Stadt entwickeln soll, wesentlich, so Diewald. Elke Christian, Leiterin der IHK-Geschäftsstelle Ingolstadt nahm den Ball auf und bot die Unterstützung der IHK an, um das für diesen Austausch geeignete Format zu entwickeln.

Der IHK-Regionalausschuss Ingolstadt traf sich in der Sitzung am 15. März 2021 zum letzten Mal in seiner aktuellen Zusammensetzung. In einem Rückblick zog Vorsitzender Peters ein Resümee zur Arbeit des Ausschusses in den zurück­liegenden fünf Jahren. Ab dem 9. April bis einschließlich 7. Mai 2021 sind mehr als 8.500 IHK-zugehörige Unternehmen in Ingolstadt aufgefordert, bei der IHK-Wahl die neuen Mitglieder für den IHK-Regionalausschuss Ingolstadt und die IHK-Voll­versammlung zu bestimmen.