02.02.2017 - Eichstätt - Neuburg-Schrobenhausen

IHK-Neujahrsempfang in Böhmfeld

ihk_neujahresempfang_boehmfeld_170130
© IHK / Alan Ratajczak

Über 50 Vertreter aus Wirtschaft, Kommunalpolitik und Verwaltung kamen am 30. Januar zum traditionellen Neujahrsempfang der IHK-Regionalausschüsse Eichstätt und Neuburg-Schrobenhausen zusammen. Dieser fand heuer zum 13. Mal statt.

Landrat Anton Knapp dankt Regionalausschüssen für die sehr gute Zusammenarbeit

In seinem Grußwort dankte Emmeran Hollweck, Vorsitzender des gastgebenden Ausschusses Eichstätt den Unternehmern beider Landkreise für ihr ehrenamt­liches Engagement und unterstrich die Rolle der IHK als Stimme der regionalen Wirtschaft. „Auch wenn es der Wirtschaft in der Region und weit darüber hinaus sehr gut geht, können wir uns einen Stillstand nicht leisten. Nach wie vor gibt es auch hier vor Ort große Herausforderungen, die zu meistern sind. Breitband­ausbau, Fachkräftesicherung oder die Integration von Flüchtlingen in die Arbeitswelt stehen daher aus gutem Grund auf der Agenda unserer beiden Regionalvertretungen“, so Hollweck.

Ehrengast Anton Knapp, Eichstätter Landrat (CSU), hob die Bedeutung von gegenseitigem Austausch und Dialogbereitschaft hervor, insbesondere in wirtschaftlich und politisch herausfordernden Zeiten. Er dankte der IHK für die sehr gute und erfolgreiche Zusammenarbeit, die insbesondere im Bereich der Wirtschaftsförderung außerordentlich wichtig sei.

Zum Ende des Abends gab Hartmut Beutler, Vorsitzender des IHK-Regional­ausschusses Neuburg-Schrobenhausen, einen Ausblick auf die globalen Herausforderungen des Jahres 2017. Sein besonderes Augenmerk galt hierbei Deutschlands größtem Handelspartner USA. „Die gute Zusammenarbeit zwischen unseren Volkswirtschaften darf keinen Schaden nehmen“, lautete abschließend seine klare Forderung angesichts der aktuellen Entwicklungen.