28.06.2017 - Rosenheim

Bundesweiter Unternehmerpreis für Werkstatt Anton Fischbacher aus Nußdorf

foto_fischbacher
© Annegret Hultsch Fotografie

Die Kfz-Werkstatt Anton Fischbacher aus Nußdorf am Inn hat einen slowenischen Mitarbeiter bei der Anerkennung seines Berufsabschlusses als KFZ-Mechatroniker unterstützt.

Auszeichnung für Einsatz bei der Berufsanerkennung

Für das Engagement hat der Betrieb nun als einer von vier Preisträgern den Unternehmerpreis „Wir für Anerkennung“ in der Kategorie „Gute Praxis“ erhalten. Der Preis wird vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK), dem Zentralverband des Deutschen Handwerks und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vergeben.

Konkret hat das Unternehmen für den neu eingestellten Mitarbeiter einen Entwicklungsplan mit sechs Punkten erstellt, um ihn beim Anerkennungsprozess seines slowenischen Berufsabschlusses zu begleiten. Individuelle Wünsche und betriebliche Anforderungen wurden dabei aufeinander abgestimmt und um konkrete Etappenziele ergänzt. Am Ende durfte sich der Mitarbeiter nicht nur über die Anerkennung als Mechatroniker freuen, sondern auch über die Weiterbildung zum Diagnosespezialisten.

Andreas Bensegger, Vorsitzender des IHK-Regionalausschusses Rosenheim, gratuliert dem Betrieb: „Mit diesem Einsatz hat sich die Kfz-Werkstatt Fischbacher den Preis mehr als verdient. Das Unternehmen beweist, wie man als Mittelständler in der Region innovative Personalpolitik betreibt und dadurch mit Erfolg Fachkräfte findet und bindet“.

Im vergangenen Jahr haben rund 200 ausländische Fachkräfte aus Oberbayern ihre im Heimatland absolvierte Berufsausbildung bei der IHK FOSA (Foreign Skills Approval) anerkennen lassen, Zur Anerkennung ihrer Ausbildungen nutzten sie ein seit dem 1. April 2012 geltendes Gesetz, mit dem ausländische Qualifikationen nach einer IHK-Überprüfung der deutschen Berufsausbildung gleichgestellt werden können. Damit gehören sie zu den bislang fast 800 erfolgreichen Antragstellern aus Oberbayern.

Die IHK FOSA hat Ausbildungen in 41 verschiedenen Berufen als gleichwertig anerkannt, darunter auch Berufskraftfahrer, Hotelfachleute und Mechatroniker. Ansprechpartnerin für das Anerkennungsverfahren bei der IHK für München und Oberbayern ist Nadine Ollivier, erreichbar unter (089) 5116 1679. Mehr Informationen auch im Internet unter www.ihk-fosa.de.

Bildunterschriften von links:
Dr. Eric Schweitzer (DIHK-Präsident), Christian Bader (Anton Fischbacher), Bundesministerin Prof. Dr. Johanna Wanka und Hans Peter Wollseifer (ZDH-Präsident)
© Annegret Hultsch / DIHK