20.02.2018 - Berchtesgadener-Land

Eine neue Marke für den alpinen Standortwettbewerb

Nach einem mehrjährigen Strategieprozess und dem intensiven Austausch zwischen Unternehmen, Bürgern und Mandatsträgern präsentiert sich das Berchtesgadener Land mit einem vollkommen überarbeiteten Marketing. Nun hat Dr. Thomas Birner von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft BGL in der jüngsten Sitzung des IHK-Regionalausschusses im AlpenCongress Berchtesgaden den Unternehmern die neue Markenwelt vorgestellt.

IHK-Regionalausschuss beschäftigt sich mit neuem Markenauftritt des Landkreises

Mit drei unterschiedlichen Brandings werden die Zielgruppen Gäste, Unternehmen, Mitarbeiter und Bürger angesprochen. Relevant für die Firmen im Landkreis ist vor allem das Label „Berchtesgadener Land“, welches die gesamte Wirtschaftsregion vermarkten soll. Unternehmen können die Wort-Bild-Marke beispielsweise im Personalmarketing einsetzen, um neue Mitarbeiter zu gewinnen. „Für bergaffine Fachkräfte bietet die Wirtschaft im Landkreis attraktive Karrieremöglichkeiten und eine Top-Lebensregion. Wir stehen mit unserem Standort im Wettbewerb mit den anderen Alpenregionen Deutschlands. Unser wesentliches Alleinstellungsmerkmal ist dabei die unmittelbare Nachbarschaft zu Salzburg“, erklärt Birner das Selbstverständnis der Marke.

Großer Rückhalt für die neuen Marken kommt von Irene Wagner, die als Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses auch an der Entstehung beteiligt war. „Der gesamte Prozess war sehr professionell und ein Lernprozess für alle, die daran mitgewirkt haben. Mit dem Ergebnis bin ich persönlich sehr zufrieden, den neuen Auftritt finde ich super“, so die Unternehmerin aus Marktschellenberg. Weniger begeistert war sie von der Beteiligung der Politiker, die mit ihren Einwänden viele gute Ansätze verwässert hätten.

In der abschließenden Tischumfrage begrüßten die anwesenden Unternehmer das überarbeitete Marketing des Wirtschaftsraumes. Dabei wurde betont, dass sich die Marke nicht nur um die Anwerbung von neuen Betrieben kümmern, sondern auch die Bestandspflege der lokalen Wirtschaft im Blick haben muss. „Die Förderung der regionalen Wertschöpfung ist maßgeblich“, so die Teilnehmer der Sitzung. Einige von ihnen, wie beispielsweise die Stadtwerke Bad Reichenhall haben bereits angekündigt, die neue Marke in der eigenen Unternehmenskommunikation miteinzubauen. Die Nutzung der Marke ist kostenlos, alle Informationen dazu gibt es bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Berchtesgadener Land.